Vorbereitung Winterpause 2001/2002

TSF Ditzingen – SC Pfullendorf 0:4
Samstag, 26.01.2002

Das erste Vorbereitungsspiel ging mächtig in die Hose. Gleich 4x musste Torhüter Bührer aus seinem Netz rausholen. Aber trotzdem gab es für Trainer Robin Dutt sehr viele Erkenntnisse zu sammeln. Auf dem Kunstrasenplatz in Hirschlanden gingen die Gäste durch den Ex-Ditzinger Mark Römer mit 0:1 in Führung, ehe in der 2. Hälfte die Auflösungserscheinungen bei den TSF zum tragen kamen und die restlichen Tore für die Pfullendorfer fielen.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 28. Januar 2002

TSF Ditzingen unterliegen SC Pfullendorf im Testspiel mit 0:4

Es gibt immer viel zu tun

DITZINGEN – „Nach einem Testspiel gibt es kein Zufrieden oder Unzufrieden. Sondern nur Erkenntnisse“, sagte Robin Dutt, Trainer der Oberliga-Fußballer der TSF Ditzingen nach der 0:4-Niederlage gegen den Tabellenführer SC Pfullendorf am Samstagnachmittag.

Von Jörg Braun

Die eine Erkenntnis kam aus der Defensivabteilung: Hier bestand das Spiel noch mehr aus Suchen, denn aus Finden. Nach einer halben Stunde Spielzeit und einem Rückpass schob sich die Ditzinger Viererkette den Ball auf dem Kunstrasen am Seehansen in Hirschlanden gegenseitig zu. Michael Rentschler zögerte, sich für eine Anspielstation im Mittelfeld zu entscheiden und flugs hatte der Gegner ihm den Ball abgeknöpft und der Ex-Ditzinger Mark Römer schritt ungedeckt gemütlich zum 1:0-Treffer. Gemütlich war an sich das Motto der Pfullendorfer an diesem sonnigen, fast frühlingshaften Tag. Die erste Spielhälfte ließen sie die Ditzinger spielen und zeigten kein Interesse, sich sonderlich zu verausgaben. So gehörte den Gastgebern das Gros der Spielanteile, und die Partie bewegte sich vor allem in der Pfullendorfer Hälfte. Aber ernsthafte Chancen erarbeiteten sich die TSF kaum.

Dutts zweite Erkenntnis: „Wir müssen in der Spitze abschlussorientierter spielen.“ Und was war mit der Mannschaft los, als es spätestens nach 70 Minuten zu Auflösungserscheinungen im Zusammenspiel kam? „Da in einem Freundschaftsspiel so viel gewechselt wird ist das normal. In der letzten halben Stunde geht es um Einzelleistungen und nicht mehr um das Mannschaftsgefüge“, erklärt der Ditzinger Trainer. Alles halb so wild, oder wie lautet das Fazit, Herr Dutt? „In Ditzingen gibt es immer viel zu tun.“ Und: „Mir ist es lieber, gegen den Tabellenführer jetzt zu verlieren, als zu gewinnen“, so Dutt. Denn: „Da sieht man die Defizite besser. Und dafür sind Testspiele da.“

TSF Ditzingen: Bührer, Günsan (73. Macheras), Escher (46. Ramljak), Lukic (46. Dere), Rentschler (73. Freudenberg), Fries (62. Cicilano), Russo, Calderon, Eroglu, Günther, Sargic (62. Kutnjak)

 


 

TSV 1860 München Amat. – TSF Ditzingen 1:2
Samstag, 02.02.2002

Zu einem Auswärtssieg kam heute Nachmittag die Mannschaft um Trainer Robin Dutt. Sie gewannen beim Regionalligisten TSV 1860 München Amat. mit 1:2 durch zwei herrliche Tore von Kapitän Jorge Calderon. Aus jeweils ca. 22 Metern markierte er in der 35. und 56. Minute die Treffer für die TSF.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 04. Februar 2002

Oberligist Ditzingen reist zum Testspiel nach München

TSF auf der Überholspur

LEONBERG – Die TSF Ditzingen stärken in München das Selbstvertrauen. Beim 2:1 (1:1)-Testspielerfolg bei den Amateuren von 1860 München erzielte Kapitän Jorge Calderon beide Treffer für seine Farben.

Die Reise hat sich für den Fußball-Oberligisten TSF Ditzingen gelohnt. Allerdings: Hätte sich Christian Holzer, Kapitän der Münchener, nach einer Viertelstunde nicht zu einem Ellenbogencheck gegen Ingo Ramljak hinreißen lassen, wer weiß, wie die Partie für die Ditzinger dann gelaufen wäre. Holzer jedenfalls sah die Rote Karte.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gastgeber bereits mit 1:0 in Führung. Yunus Günsan hatte sich im Strafraum zu heftig eingesetzt und den fälligen Foulelfmeter eben jener Holzer sicher zum 1:0 verwandelt (10.). Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe sich die Überzahl der Ditzinger in einen Treffer umsetzen ließ. Serafino Russo passte quer auf Jorge Calderon und der TSF-Kapitän ließ aus 18 Metern das Netz der Gastgeber zappeln.

Dank Calderons zweitem Treffer reichte es für die Ditzinger dann zum Sieg. Wieder war Russo der Ausgangpunkt (61.). Erfreulich neben dem Zuwachs an Selbstvertrauen ist für die Ditzinger zudem, dass die Abwehr trotz des Ausfalls von Michael Rentschler (Patellasehnenreizung) stabil agierte und sich Markus Kutnjak als Alternative empfahl. Eine gute Figur hatten die TSF schon auf der Autobahn in Richtung München gemacht. Bei einer Polizeikontrolle im Vorfeld der Sicherheitskonferenz wurde der Bus der Ditzinger schnell durchgeleitet.

TSF: Grauer, Günsan (60. Macheras), Fries (60. Freudenberg), Kutnjak, Lukic, Russo, Calderon (70. Dere), Ramljak, Eng, Eroglu, Sargic (70. Cicilano) ach

 


 

TSV Schönaich – TSF Ditzingen 2:1
Mittwoch, 06.02.2002

Das Testspiel gegen den TSV Schönaich ging vom Ergebnis her in die Hose. Mit 2:1 musste man sich dem Gastgeber beugen. Das einzigste TSF Tor erzielte Jens Eng. Allerdings gab es für Trainer Robin Dutt wichtige Erkenntnisse aus diesem Spiel, die es nun nächste Woche im Trainingslager abzustellen gilt.

 

TSF Ditzingen – TSG Balingen 2:2
Samstag, 09.02.2002

Man trennte sich Freundschaftlich. Die TSF Tore erzielten Eroglu und Calderon. Nun geht es für eine Woche ins Trainingslager nach Zypern. Dort soll der letzte Schliff für die Rückrunde gemacht werden.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 11. Februar 2002

Fußball: Ditzingen trennt sich von Verbandsligist Balingen 2:2

TSF: ein Schritt nach vorne

DITZINGEN – Fußball-Oberligist TSF Ditzingen hat sich mit einem Unentschieden aus Deutschland verabschiedet. Vor dem Abflug zum Trainingslager nach Zypern gestern Nachmittag, gab’s am Samstag in Hirschlanden gegen die TSG Balingen ein 2:2.

Eine Woche keinen Kunstrasen mehr. Die Spieler der TSF Ditzingen dürfen sich in Paphos auf beste äußere Bedingungen und gut bespielbare Rasenplätze freuen. Auf dem künstlichen Grün in Hirschlanden ließen sie im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim TSV Schönaich Mitte der vergangenen Woche aber schon eine Steigerung erkennen. Die eigene Ballbesitzzeit wurde deutlich erhöht. Der Verbandsligist aus Balingen kam kaum zu nennenswerten Chancen.

In diesem Punkt haperte es jedoch auch bei den TSF. Trainer Robin Dutt: „Vor dem Tor müssen wir mehr machen.“ Die erste Chance wurde dann aber auch gleich ein Treffer. Yunus Günsan hatte Timur Eroglu am langen Pfosten bedient – 1:0 (31.).

Sekunden vor dem Abpfiff nutzte Markus Link eine Unachtsamkeit in der Ditzinger Hintermannschaft und glich aus. Für das Ditzinger 2:1 sorgte erneut das Duo Günsan/Eroglu. Der TSF-Goalgetter erzielte zum zweiten Mal für die Führung. Doch als Dutt die zweite Garde brachte, verlor Ditzingen die Linie. Michael Freudenberg foulte Jens Mail im Strafraum, Frank Utzer verwandelte den Elfmeter zum 2:2 (83.).

TSF Ditzingen: Grauer, Günsan (70. Macheras), Fries (70. Freudenberg), Rentschler (59. Kutnjak), Escher, Russo (70. Gütnher), Calderon, Ramljak, Eng (70. Dere), Eroglu (70. Sargic), Di Napoli (70. Ciciliano)

 


 

Trainingslager Zypern:
Donnerstag, 14.02.2002

Das Testspiel gegen den einheimischen Zweitligisten Kinyras Paphos wurde mit 5:3 gewonnen. Als erstes war zwar der FC Basel geplant, diese hatten jedoch kurzfristig zurückgezogen, weil es nicht möglich war, das Spiel auf dem besten der drei Trainingsplätze zu absolvieren. Als Ersatz sprang der zypriotische Zweitligist ein, der bei strahlend blauem Himmel jedoch kein ernsthafter Prüfstein war. Trotz deutlicher Überlegenheit aber schwacher Chancenverwertung mussten sich die TSF zur Pause mit einem 2:2 begnügen. Timur Eroglu (14.) und Serafino Russo (37.) hatten jeweils für die Führung gesorgt. Trainer Robin Dutts etwas lautere Pausenansprache fruchtete erst in den letzten 20 Minuten. Paphos hatte zunächst auf 3:2 erhöht, dann erzielten erneut Russo (82.), Boban Sargic (83.) und Eroglu die Treffer zum 5:3-Erfolg.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 15. Februar 2002

Fußball: TSF Ditzingen auf Zypern

Zweitligist aus Polen macht Dampf

LEONBERG – Zweiter Test für Fußball-Oberligist TSF Ditzingen im Trainingslager auf Zypern: Gestern Nachmittag verlor die Elf von Trainer Robin Dutt gegen den polnischen Zweitligisten GKS Belchatow mit 1:4.

Nachdem die TSF-Spieler nach Meinung ihres Coaches beim 5:3 gegen den zypriotischen Zweitligisten Kinyras Paphos am Mittwoch nicht ausreichend gefordert waren, wurde kurzfristig die Partie gegen den Club aus Polen ausgetragen. Und der drückte mit seinen schnellen Stürmern aufs Tempo. Zur Pause hieß es nach Treffern in der 7., 13. und 45. Minute (Elfmeter nach Foul von Sven Fries) 0:3.

Den zweiten Durchgang gestaltete Ditzingen dann zumindest vom Ergebnis her ausgeglichen. Dem 0:4 (54.) ließ der eingewechselte Boban Sargic sechs Minuten vor dem Abpfiff den Ehrentreffer folgen.

TSF Ditzingen: Grauer (68. Bührer), Günsan (68. Ciciliano), Rentschler, Fries (55. Sargic), Escher, Ramljak (46. Lukic), Russo (46. Macheras), Eng (68. Dere), Calderon, Günther, Eroglu (64. Di Napoli)
Leonberger Kreiszeitung – 14. Februar 2002

Fußball: TSF Ditzingen auf Zypern

5:3-Erfolg gegen Kinyras Paphos

LEONBERG – Fußball-Oberligist TSF Ditzingen hat gestern Nachmittag im Trainingslager auf Zypern ein Testspiel gegen den einheimischen Zweitligisten Kinyras Paphos mit 5:3 gewonnen.

Nicht besonders gut ist man bei den TSF Ditzingen derzeit auf den FC Basel zu sprechen. Ursprünglich sollte der Test gegen das Team aus der Schweiz ausgetragen werden. Als es jedoch nicht möglich war, das Spiel auf dem besten der drei Trainingsplätze zu absolvieren, sagten die Eidgenossen kurzerhand ab.

Als Ersatz sprang der zypriotische Zweitligist ein, der bei strahlend blauem Himmel jedoch kein ernsthafter Prüfstein war. Trotz deutlicher Überlegenheit aber schwacher Chancenverwertung mussten sich die TSF zur Pause mit einem 2:2 begnügen. Timur Eroglu (14.) und Serafino Russo (37.) hatten jeweils für die Führung gesorgt.

Trainer Robin Dutts etwas lautere Pausenansprache fruchtete erst in den letzten 20 Minuten. Paphos hatte zunächst auf 3:2 erhöht, dann erzielten erneut Russo (82.), Boban Sargic (83.) und Eroglu die Treffer zum 5:3-Erfolg.

Ditzingen: Bührer (67. Cardascia), Günsan (61. Macheras), Fries (65. Dere), Rentschler, Lukic (70. Sargic), Ramljak (46. Kutnjak), Russo, Eng (61. Escher), Calderon (70. Ciciliano), Di Napoli (46. Günther), Eroglu

 


 

FSV 08 Bissingen – TSF Ditzingen 1:4
Mittwoch, 20.02.2002

Zu einem lockeren Trainingsspiel mit einem 4:1 Sieg kam die Elf von Trainer Robin Dutt am Abend beim Bezirksligisten. Torschützen waren Di Napoli, Sargic (2) und Dere.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 22. Februar 2002

Fußball-Vorbereitung

Ditzingen gewinnt 4:1 in Bissingen

LEONBERG – Nach dem einwöchigen Trainingslager auf Zypern muss sich Fußball-Oberligist TSF Ditzingen nun wieder mit Testspielen auf Kunstrasen anfreunden. In Bissingen gewann die Elf von Trainer Robin Dutt am Mittwochabend mit 4:1.

Ob das Ergebnis gegen den Bezirksligisten standesgemäß ausfiel oder nicht, mit solchen Kriterien wollte sich Trainer Dutt nicht lange aufhalten. Sein Resümee: „Das war ein Trainingsspielchen zur Auflockerung, mehr nicht.“ Bei diesen „Lockerungsübungen“ durften sich Angelo Di Napoli, Boban Sargic (2) und Volkan Dere über ihre Tore für die TSF Ditzingen freuen.

Das letzte Testspiel bei den Amateuren des SSV Reutlingen (Samstag, 14.30 Uhr) hat dagegen schon einen anderen Stellenwert. Dort wird mit nur wenigen Ausnahmen die Elf auflaufen, die in einer Woche das Punktspiel in Balingen bestreitet.

TSF Ditzingen: Bührer, Macheras, Rentschler (45. Dere), Fries, Escher, Günther (45. Günsan), Ramljak, Eng, Di Napoli (60. Ciciliano), Sargic, Eroglu (75. Buck)