VfR Heilbronn – TSF Ditzingen / 16.03.2002

VfR Heilbronn – TSF Ditzingen 1:2 (1:1)
Samstag, 16.03.2002, 15:00 Uhr
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 21. Spieltag
Frankenstadion Heilbronn, Badstraße 100, 74072 Heilbronn

 

Die TSF kann doch noch gewinnen. Beim Lokalderby in Heilbronn verließen die Spieler der TSF das Feld mit einem 2:1 Sieg. Das alles entscheidende Tor erzielte Boban Sargic mit seinem ersten Ballkontakt nach der Einwechslung in der 85. Minute. Timur Eroglu hatte die TSF in der 22. Minute in Führung gebracht, ehe Heilbronn in der 31. Minute durch einen Foulelfmeter durch Skamrahl ausgleichen konnte. Am nächsten Wochenende steht wieder ein schweres Spiel auf dem Programm. Mit dem SV Sandhausen gastiert ein Meisterkandidat im Trumpf-Stadion. Spielbeginn am Samstag, den 23.03.2002 ist um 15:00 Uhr.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 18. März 2002

Fußball-Oberliga: TSF Ditzingen wiederholen 2:1-Sieg der vergangenen Saison beim VfR Heilbronn

Sargic: Siegtor direkt nach Einwechslung

HEILBRONN – Das Frankenstadion in Heilbronn ist ein gutes Pflaster für die TSF Ditzingen. Das Team von Trainer Robin Dutt wiederholte den 2:1-Erfolg von der vergangenen Saison. Der Unterschied dabei: Beim Neustart in der Oberliga im Jahr 2000 stand das Glück Pate – diesmal war der Sieg verdient.

Von Andreas Klingbeil

Natürlich – die Partie hätte auch 1:1 enden können. Wenn da nicht Boban Sargic gewesen wäre. Nach 84 Minuten wurde er für Kresimir Lukic, der ein gutes Spiel auf der linken Seite gemacht hatte, eingewechselt. Keine 60 Sekunden später riss sich der Stürmer schon das Trikot vom Leib und drehte jubelnd ab. Mit seiner ersten Ballberührung hatte der 19-Jährige für Ditzingen das so wichtige 2:1 geschossen. Nach einem Fehlpass in der Heilbronner Abwehr legte Ingo Ramljak im Strafraum vor, und Sargic vollendete mit einem platzierten Flachschuss ins rechte Eck.

Ein spätes Tor, von einem gerade eingewechselten Spieler erzielt – auch das könnte unter die Rubrik Glück fallen. Doch mit einer vor allen Dingen in der Defensive sehr konzentrierten und guten Leistung war Ditzingen am Siegtreffer einfach näher dran als die ersatzgeschwächten (auf der Bank neben Sascha Bjelic saßen nur noch Co-Trainer Hans-Ulrich Bauer sowie zwei A-Jugendliche) Heilbronner.

In den ersten Spielminuten ließen beide Mannschaften vor dem eigenen Tor so gut wie nichts zu. Die Kopfballversuche von Marcus Montes-Conte (5.) und Zoran Bobanovic (8.) brachten kaum Gefahr. Die Gäste brauchten lange, bis sie ihren ersten ernsthaften Angriff vortrugen. Der aber brachte dann auch gleich den gewünschten Erfolg. Serafino Russo flankt nach schnellem Konter von rechts an den kurzen Pfosten, Timur Eroglu läuft hinein und trifft per Kopf ins rechte obere Eck (22.) – ein Treffer wie aus dem Lehrbuch.

Dass die Gastgeber überhaupt zum Ausgleich kamen, lag an den in der Folge zu passiven Ditzinger Akteuren. Die Mannschaft ließ sich unnötigerweise nach hinten drängen, Heilbronns lange Bälle landeten direkt vor oder im TSF-Strafraum.

Und als Sven Fries nach fast beendetem Zweikampf mit Stefan Strerath im Fallen noch einmal das Bein hob und den Heilbronner Kapitän zu Fall brachte, blieb Schiedsrichter Franz Köteles nur der Elfmeterpfiff. Markus Skamrahl verwandelte gegen den zumeist beschäftigungslosen Michael Grauer zum 1:1 (31.). Fünf Minuten vor dem Wechsel wirft sich Fries in letzter Sekunde in einen Schuss von Montes-Conte und macht damit seinen Fehler wieder wett.

Die erhoffte Pausenführung war dahin, doch Ditzingen zeigte sich lernfähig. Im zweiten Durchgang hielt die Mannschaft den Gegner von Beginn an konsequent auf Distanz. Im Strafraum wurde es nur noch zweimal gefährlich: Strerath traf den Ball nicht richtig (70.), Bobanovic köpfte knapp rechts vorbei (80.). Auf der anderen Seite verfehlte Russo gleich nach dem Wechsel mit einer Volleyabnahme das lange Eck, ein Schuss von Lukic wird im letzten Moment noch abgefälscht und zur Ecke gelenkt.

Langsam aber sicher richtete sich alles auf eine Punkteteilung ein. Trainer Robin Dutt nicht. Er brachte noch einen dritten Stürmer. Und der Rest war dann nur noch die Sache von Boban Sargic.

 


 

Aufstellung TSF Ditzingen:
Startelf Ø-Alter: 24,8

Torwart:  Michael Grauer
Abwehr:  Dieter Escher, Yunus Günsan, Kresimir Lukic, Michael Rentschler
Mittelfeld:  Sven Fries, Ingo Ramljak, Serafino Russo
Sturm:  Jens Eng, Jorge Calderon, Timur Eroglu

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Angelo di Napoli, Boban Sargic, Konstantinos Macheras

Trainer: Robin Dutt

Wechsel TSF Ditzingen:
Angelo di Napoli für Jens Eng (67.)
Boban Sargic für Kresimir Lukic (84.)
Konstantinos Macheras für Serafino Russo (90.)

 

Aufstellung VfR Heilbronn:
Startelf Ø-Alter: 24,9

Torwart:  Marjan Petkovic
Abwehr:  Rolf Lang
Mittelfeld:  Marcel Busch, Fatih Bagdati, Ferhat Gümüs, Marcus Monte-Conde, Stefan Strerath, Tamer Yilmaz
Sturm:  Zoran Bobanovic, Goran Dosenovic, Markus Skamrahl

Ersatzbank VfR Heilbronn:
Martin Schmidt

Trainer: Peter Hogen

Wechsel VfR Heilbronn:
Martin Schmidt für Marcus Monte-Conde (80.)

 

Tore:
0:1 Timur Eroglu (22.)
1:1 Markus Skamrahl (31.) – [Elfmeter]
1:2 Boban Sargic (85.)

Karten: –

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Franz Köteles

 

Tabelle
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 21. Spieltag:

Verein   G U V Tore +/- Pkt.
21 13 6 2 42:19 23 45
21 13 5 3 42:22 20 44
21 12 3 6 49:30 19 39
21 10 4 7 38:33 5 34
21 9 5 7 38:29 9 32
21 8 8 5 37:30 7 32
21 10 2 9 25:30 -5 32
21 8 6 7 42:30 12 30
21 7 8 6 25:23 2 29
21 8 3 10 28:28 0 27
21 7 6 8 38:43 -5 27
21 6 8 7 27:29 -2 26
21 7 4 10 28:30 -2 25
21 6 5 10 25:38 -13 23
21 6 5 10 34:48 -14 23
21 5 7 9 21:28 -7 22
21 5 4 12 24:45 -21 19
21 3 3 15 16:44 -28 12