TSV Heimsheim – TSF Ditzingen / 30.11.2014

TSV Heimsheim – TSF Ditzingen 2:1 (0:1)
Sonntag, 30.11.2014, 14:30 Uhr,
Kreisliga A2, 13. Spieltag,
Rasenplatz, Auf der Wanne, 71296 Heimsheim

„Man muss nur einmal im Jahr kommen, dann hat man immer die ganze Saison gesehen“, dieser Satz eines Ditzinger Zuschauers beschreibt die Niederlage beim TSV Heimsheim wohl ganz treffend, da man in den in vergangenen Jahren oftmals Zeuge solcher Duelle wurde. Dabei begann alles genau so, wie es sich unser Coach Gianni Bellarosa vorgestellt hatte.

Dass unsere Mannschaft in der Defensive nochmal eine Schippe draufpacken wollte sah man schon in den ersten Spielminuten. Als man dann nach 11. Minuten durch Paul Stark das 0:1 erzielte, war die Stimmung unter den wenigen mitgereisten Ditzingern fast schon euphorisch. Stark setzte sich, wie sein Name es schon sagt, im 16 Meterraum gegen zwei Heimsheimer durch und traf ins lange Eck. Die TSF blieb ruhig und verteidigte überragend, der Gegner kam kaum zu hoffnungsvollen Torchancen. Die Grün Weißen allerdings leider auch nicht, was das größte Manko in dieser Saison darstellt. Seit dem Ausfall von Torjäger und Leitwolf Angelo Andriola spielen die Ditzinger nach vorne einfach nicht konsequent genug und agieren meist viel zu harmlos. Wenn man vorne kein Glück hat gesellt sich auch rasch das Pech dazu…
Mitte der zweiten Halbzeit begann der bis dahin nur positiv in Erscheinung getretene Schiedsrichter Rückert leider die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Die Fouls wurden härter, die Nicklichkeiten nahmen zu und es kam zu vielen ungeahnten Beleidigungen auf dem Spielfeld.
Nach 74. Minuten konnte der TSV nach einer Ecke durch Kristijan Ralevski ausgleichen. Die Turn- und Sportfreunde wurden zunehmend nervöser und so konnten sich die Heimsheimer weitere Torchancen erspielen. In der 85. Minute kam dann was das Ditzinger Lager bereits befürchtet hatte. Leider auch genau auf die Art, die sich zum Ende des Spiels angedeutet hatte. Der Unparteiische schenkte den Hausherren nach einer Fehlentscheidung einen Elfmeter. Heimsheims Stürmer geht an der Strafraumkante mit gestrecktem Bein auf Bauchhöhe in unseren Abwehrmann Angelo Siciliani hinein und bekommt für diese Aktion einen Elfmeter zugesprochen .Keeper Marcel Feil ist zwar in der richtigen Ecke, kann den Schuss von Hüseyin Pehlivan allerdings nicht abwehren. In der Nachspielzeit kommen die Jungs mit dem Hufeisen noch zu zwei guten Möglichkeiten, allerdings bleibt der Ausgleichstreffer aus.

Trotz allem muss man auch fairerweise eingestehen, dass wir an dieser wiedermals unnötigen Niederlage selbst Schuld sind und  unser Gegner, insbesondere im zweiten Abschnitt der Partie, den Sieg mehr wollte als unsere Mannschaft. Hier muss einfach mehr Biss und Wille bei jedem einzelnen Akteur zu sehen sein.

Nun steht das letzte Heimspiel gegen den Nachbarn aus Münchingen an. Dessen Zweitvertretung kommt am Freitag, den 05.12.2014 um 19:00 ins Trumpf Stadion. Im letzten Spiel vor der Winterpause wollen wir noch einmal alle Kräfte bündeln, damit die drei Punkte an der Lehmgrube bleiben. Wir würden uns über viele Zuschauer freuen, gerade jetzt in dieser Situation benötigt unser Verein jegliche Unterstützung.

Auf geht’s TSF!

TSF Ditzingen:
1   Feil, Marcel
3   Siebeneich, Marco
4   Göktas, David / 23. Minute ausgewechselt für Daniele Rocco (28.)
5   Wingert, Marwin
7   Doka, Paul
10 Salhab, Marwan
11 Ibeawuchi, Desmond
12 Hillebrand, René [Kapitän]
13 Möbius, Maximilian / ausgewechselt für Marvin Pietrzak (67.)
17 Siciliani, Angelo
18 Bellarosa, Giannicola / ausgewechselt für Francesco D´Avanzo (52.)
Ersatzbank:
2   Rocco, Daniele / eingewechselt für David Göktas (28.)
8   Pietrzak, Marvin / eingewechselt für Maximilian Möbius (67.)
9   D´Avanzo, Francesco / eingewechselt für Giannicola Bellarosa (52.)
15 Ahmed, Samy
20 Stark, Paul
22 Bolte, Ulf

Trainer: Bellarosa, Gianni

Zuschauer: 30

Tore:
0:1 (10) Stark, Paul
1:1 (73) Ralevski, Kristjian
2:1 (83) Pehlivan, Hüseyin

Schiedsrichter: Jürgen Rückert

Gelb:
23. Minute – Göktas, David
32. Minute – Doka, Paul
86. Minute – Siciliani, Angelo
92. Minute – Salhab, Marwan