TSF Ditzingen – TSV Korntal / 23.03.2014

23.03.2014
TSF Ditzingen – TSV Korntal 4:2 (1:1)

Nach 94 gespielten Minuten sah man auf der Ditzinger Lehmgrube rundum zufriedene Gesichter, im zweiten Heimspiel im Jahre 2014 verdiente sich unsere Elf den zweiten Dreier.
Wie schon vergangene Woche begann die TSF stark, Mario Konz, der den Vorzug vor Özenc Ates erhielt, hatte nach Traumpass von Andre Feil die große Chance zur Führung, scheiterte aber an Korntals Michael Stroba (9.).

Sechs Minuten später wusste Jordanis Pantzartzis mit einem ähnlich guten Ball aus dem Mittelfeld mehr anzufangen und konnte nur noch durch ein Foul im Sechzehner gebremst werden. Unser Kapitän Lukas Wolf verwandelte den fälligen Elfmeter sicher links unten (16.).

Leider hielt diese Führung nicht lang, denn ein unglücklicher Zusammenstoß zwischen Wolf und Rene Hillebrand ermöglichte Philipp Futterknecht in der 19. Minute den 1:1 Ausgleich. Kurz darauf war die Partie für Hillebrand beendet, denn nicht einmal die magischen Hände von Dieter Ansel konnten die anhaltenden Schmerzen lindern. Gute Besserung, Hille! Talha Gürleyen kam für ihn in die Partie.

Bis zur Halbzeit passierte dann auch nichts erwähnenswertes mehr und so pfiff Gerhard Kisch pünktlich zum Pausentee.

Den besseren Start in Hälfte Zwei erwischte wieder unsere TSF. Einen weiten Einwurf von Mario Konz lies der zur Zeit bärenstarke Pantzartzis einmal aufspringen, ehe er den Ball vollspann in den rechten Winkel zimmerte. 2:1 (50.)! Ein Treffer der Marke Traumtor und das nicht nur durch eine grüne Brille!
Die Grün-Weißen blieben weiter am Ball und drängten auf die Vorentscheidung, die der im Zentrum stark spielende Gürleyen mit einem punktgenauen Diagonalball einleitete. Zivko Vukovic erinnerte im gegnerischen Strafraum an Jay-Jay Okocha ehe er den Ball im linken Toreck versenkte (58.). Mehrmals hatten unsere Jungs die Möglichkeit das Spiel endgültig zu entscheiden, doch Wolf per Kopf, Vukovic und Pantzartzis vor dem Tor sowie Gürleyen aus der Distanz vergaben ihre Chancen zu leicht.

Schließlich kam dann auch was kommen musste. Nach 70. Minuten brachte der Korntaler Kapitän Martin Olbrich sein Team mit einer starken Einzelleistung wieder heran. Entgegen aller Befürchtungen auf den Rängen sollte es aber nicht mehr spannend werden.
Bis auf eine Zufallsgelegenheit nach einem Eckball konnten sich unsere Gäste keine Torchance mehr erarbeiten, zu stark waren unsere Mannen im zweiten Spielabschnitt. Schlussendlich fiel dann im dritten Versuch auch der mehr als verdiente Endstand in der zweiten Minute der Nachspielzeit

Lobende Worte, Anregungen oder unsachliche, anonyme Kritik bitte direkt an webmaster@tsf-fussball.de.

Nächste Spiele:
So, 30.03.2014, 12:45 Uhr, TKSZ Ludwigsburg II – TSF Ditzingen II
So, 30.03.2014, 15:00 Uhr, TSF Ditzingen – SV Pattonville

 

eintrittskarte-2014-03-23-tsf-ditzingen-tsv-korntal

 

TSF Ditzingen:
22 Kohler, Sebastian
3 Giordano, Marco
5 Wingert, Marwin
6 Feil, Andre
9 D’Amato, Rocco
11 Vukovic, Zivko
12 Hillebrand, Rene
15 Konz, Mario
18 Seker, Taner
20 Wolf, Lukas (Kapitän)
21 Pantzartzis, Jordanis

Auswechslungen:
35. Gürleyen für Hillebrand
58. Ates für D’Amato
83. Yavuz für Pantzartzis

Zuschauer: 70

Tore: 1:0 Wolf (16/FE.), 1:1 Futterknecht (19.), 2.1 Pantzartzis (50.), 3:1 Vukovic (58.), 3:2 Olbrich (70.), 4:2 Yavuz (90+2.)

Gelb: Konz (TSF Ditzingen) / Stroba, Olbrich (TSV Korntal)