TSF Ditzingen – Spvgg Renningen II / 04.12.2011

TSF Ditzingen – Spvgg Renningen II  2:2 (0:0)
Sonntag, 04.12.2011, 14:00 Uhr
Kreisliga A2 Enz-Murr, 2011/2012, 17. Spieltag
Stadion an der Lehmgrube, Rasenplatz, 71254 Ditzingen

 

Andre Feil verhindert Heimpleit

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde empfingen wir die Spvgg Renningen II.
Wir starteten engagiert und hatten nach wenigen Minuten schon die erste Chance durch D. Erbst, der aber ganz knapp den Ball verpasste. Kurze Zeit später war es wieder D. Erbst, dessen Flugkopfball Renningens Schlussmann aber hervorragend aus dem Winkel fischte. R. Szabo hatte die nächste Möglichkeit, sein 25-Meter Schuss flog aber am Tor vorbei. Außer ein paar Freistoßflanken hatten wir in der ersten Halbzeit nicht mehr zu bieten und es ging torlos in die Pause.Ganze 25 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball endlich im Netz. L. Wolf wurde außen schön freigespielt, seine Hereingabe fand in der Mitte D. Erbst, der im zweiten Versuch einschießen konnte. Doch nur 5 Minuten später erzielte Renningen durch einen indirekten Freistoß aus 5 Metern den Ausgleich. Das Spiel plätscherte vor sich hin, wir konnten keinen Druck aufbauen und Renningen wollte nicht. Jedoch gingen sie trotzdem in Führung. Nach einer Ecke konnte ein Renninger Spieler ungehindert einköpfen. Die Führung hielt bis zur 94. Minute, ehe dann A. Feil aus stark abseitsverdächtiger Position zum glücklichen aber letztendlich verdienten Ausgleich traf. Die Partie endete somit leistungsgerecht 2:2.

Nächstes Spiel: 11.12.11, 14.00 Uhr TKSZ Ludwigsburg – TSF Ditzingen; Spitzenspiel!!!

 

Spielbericht des Gastvereins:

SVR um die Überraschung gebracht

In einem emotionalen und teilweise hektischen Spiel stand die SVR bis weit in der Nachspielzeit vor der Überraschung in Ditzingen. Am Ende klappte es nicht mit dem Sieg, neben den zwei Punkten verlor man mit Daniel Jamborek, der sich bei einem Foul wohl den Knöchel gebrochen hat, und Rene Hillebrand auch noch zwei Spieler, so das man diesen einen Punkt teuer erkauft hat. Dem B-Kader, der ohnehin schon mit großen personellen Problemen zu kämpfen hat und nur mit 3 Reservespielern und dem A-Jugendlichen Felix Dietrich in der Startelf nach Ditzingen reiste, gehen nun so allmählich die Spieler aus.

Zum Spiel, die SVR natürlich gegen den Spitzenreiter nicht auf totale Offensive getrimmt, hatte in der ersten Halbzeit keine Probleme die Ditzinger vom Tor wegzuhalten. Gefährlich wurde es nach hohen Bällen, doch man konnte dank großem Kampf bis zur Pause ein 0:0 halten. Größter Aufreger für die SVR die Verletzung von Rene Hillebrand nach einer Viertelstunde und der Platzverweis gegen Co-Trainer Pietro D´Aiuto, der mit dem kleinlich leitenden Schiedsrichter nicht einverstanden war.
In der zweiten Halbzeit wurde die Partie dann besser. Nach nicht einmal 20 Sekunden ging der Spitzenreiter in Führung. Nach einer scharfen Hereingabe von links konnte Tobi Rünz den Ball nur in die Mitte abklatschen, Dennis Erbst brachte die TSF in Führung. Das Spiel schien nun seinen erwarteten Gang zu gehen, doch die SVR zeigte Kampfgeist. Marius Buga kam nach einem Freistoß im Fünfmeterraum an den Ball, konnte das Leder aber nicht über die Linie bugiseren, stattdessen blockierte auf der Torlinie ein TSF-Spieler das Leder und es gab indirekten Freistoß aus 3 Metern. Jörg Kraushaar ließ sich von der 11-Mann Mauer des TSF nicht irritieren und donnerte das Leder auf Vorlage von Tim Schüle in den Knick. Die SVR wieder in der Partie und Ditzingen kam mit der aggressiven Spielweise der SVR nicht klar. TSF-Topscorer Garofalo legte sich sogar mit den Renninger Zuschauern an und bezeichnete die SVR als „Tretertruppe“. Bezeichnenderweise ist SVR-Spieler Daniel Jamborek nach einem Foul des TSF auf dem Weg ins Krankenhaus mit Verdacht auf Knöchelbruch! Ohne weiteren Kommentar. Die SVR gab die Antwort auf dem Platz. Nach einer Ecke köpfte Marcel Andonowski die 2:1 Führung und die Überraschung war zum Greifen nahe. Doch die Endphase der Partie musste man in Unterzahl über die Runde bringen. Jörg Kraushaar leistete sich ein Foul an Garofalo und musste berechtigt mit Gelb-Rot vom Platz. Doch man überstand die Unterzahl, dachte man zumindest, doch dann Griff der „Unparteiische“ nochmals ein. Zuerst gab er 7 Minuten Nachspielzeit, nach der Verletzung von Daniel Jamborek war eine gewisse Nachspielzeit absolut vertretbar, aber 7 Minuten?? Dann gönnte er dem Spitzenreiter in der 95. Minute auch noch den Ausgleich aus einer haarsträubend weiten Abseitsstellung. Wir reden hier nicht von einem knappen Meter, sondern von mehreren Metern Abseits. Schiedsrichter ist eine schwere Aufgabe und verdient allerhöchsten Respekt, aber das war eine Sauerei, denn bei so einer deutlichen Abseitsstellung muss man erwarten können, dass ein Unparteiischer das sieht.

So bleibt nach der Partie der Frust. Vor dem Spiel hätte man ein Remis in Ditzingen unterschrieben, nach dem Spiel bleibt als Fazit das man um zwei Punkte gebracht wurde und den Ausfall von zwei weiteren Spielern hinnehmen muss. Allerdings hat man auch etwas selber Schuld. Aus den vielen Kontern in der Schlussphase hätte man auch durchaus das 3:1 machen können, so dass eine gewisse Teilschuld auch bei sich selber gesucht werden muss. Trotzdem hat man einmal mehr gezeigt, das man in Spielen gegen die Topteams der Liga mit einem guten Maß an Kampf und Härte mithalten kann. An dieser Stelle neben den besten Wünschen an Daniel Jamborek auch alles Gute an Steffen Schmutz, dieser hat sich vorletzte Woche das Kreuzband angerissen und wird dem B-Kader lange fehlen.

Quelle: fussball-in-bw.de

 

 

Aufstellung TSF Ditzingen:

Torwart:  Atlagic
Abwehr:  Wolf, Feil, Göktas, Pantzartzis
Mittelfeld:  Cesarano, Lembeck, Maier, Garofalo, Szabo
Sturm:  Erbst

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Geibel, Öztürk, Stein

Wechsel TSF Ditzingen:
(59.) Geibel für Lembeck
(73.) Öztürk für Garofalo
(87.) Stein für Szabo

 

Aufstellung Spvgg Renningen II:
Rünz, Jamborek, Hillebrand, Kraushaar, Schön, Buga, Schüle, Rexer, Anonowski, Dietrich, Berger

Ersatzbank Spvgg Renningen II:
Kraus, Schanz, K.Castellano

Karten:
Gelb-Rot: (80.) Jörg Kraushaar [Spvgg Renningen II]

Schiedsrichter: Thomas Glaser

Besondere Vorkommnisse:
SVR Co-Trainer D´Aiuto sieht wegen Schiedsrichter-Beleidigung Rot (29.)