TSF Ditzingen – SpVgg 1928 Au/Iller / 08.12.2001

TSF Ditzingen – SpVgg 1928 Au/Iller 1:3 (0:1)
Samstag, 08.12.2001, 14:00 Uhr
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 18. Spieltag
Stadion an der Lehmgrube, Rasenplatz, 71254 Ditzingen

 

Wieder kein Heimsieg für die TSF Ditzingen. In einem farbenfrohen Spiel gelang den Schützlingen um Trainer Robin Dutt wieder kein Punkterfolg im heimischen Trumpf-Stadion. Ditzingen hatte bereits in der 2. Spielminute die erste klare Torchance, als Serafino Russo eine Flanke von Ingo Ramljak im 5m-Raum leichtfertig dem Gästetorhüter in die Hände spielte. Dann die 10. Minute: Angelo Di Napoli und sein Gegenspieler lagen nach einem normalen Zweikampf am Boden. Nachdem beide Spieler wieder standen, erhielt Angelo Di Napoli von Schiedsrichter Rack die Rote Karte. Dieser hatte nach Rücksprache mit seinem Linienrichter auf Nachschlagen entschieden. Alle im Stadion haben es nicht gesehen, aber der Linienrichter war seiner Sache sicher. Trotz Unterzahl steckte die TSF nicht auf und erarbeiteten sich die ein oder andere Torchance. Aber leider sprang kein Tor dabei heraus. In der 40. Minute dann die überraschende Führung der Gäste. Bachthaler konnte einen von der Grundlinie aus zurückgelegten Ball sicher zur 0:1 Führung einschieben. Nach der Pause verstärkten die Auer den Druck und kamen bereits in der 50. Minute zur 0:2 Führung durch Sinnl. Mitte der 2. Halbzeit bäumten such die Gastgeber nochmals auf und kamen in der 69. Minute zum Anschlusstreffer durch Jorge Calderon, der nach herrlicher Vorarbeit von Yunus Günsan vollstreckte. Die Aufholjagd der TSF wurde aber in der 83. Minute jäh unterbrochen, als Torhüter Oliver Tuzyna außerhalb des Strafraumes den Ball an die Hand bekam, entschied Schiri Rack auf Rote Karte. Die TSF hatten bereits 3x Ausgewechselt, so musste ein Feldspieler ins Tor. Dieter Escher nahm diese schwere Anforderung auf sich. Er parierte zwei Torschüsse des Gegners, war jedoch in der 87. Minute machtlos, als Bachthaler wiederum eine Konterchance eiskalt zum Endstand von 1:3 ausnutzte. Nun müssen im Nachholspiel am kommenden Samstag gegen die TSG Weinheim alle 3 Punkte in der Heimat bleiben. Spielbeginn ist am 15.12.2001 um 14:00 Uhr.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 10. Dezember 2001

Fußball-Oberliga: TSF Ditzingen verlieren zum Rückrundenauftakt gegen die SpVgg Au mit 1:3 (0:1)

Das tut weh: drei Gegentore und zwei Platzverweise

DITZINGEN – Der Ditzinger Rückrundenauftakt gegen Au war schmerzhaft: Platzverweise gegen Angelo Di Napoli und Oliver Tuzyna, drei Gegentore bei nur einem selbst erzielten. Dennoch sagt TSF-Trainer Robin Dutt: „Wenn wir das Nachholspiel gegen Weinheim gewinnen, sind wir im Soll.“

Von Andreas Klingbeil

Mit zumindest 19 Zählern will Dutt überwintern. Rein rechnerisch ist diese Vorgabe bei noch einem ausstehenden Spiel zu erfüllen. Die TSF-Spieler hätten sich das jedoch etwas leichter machen können. Weil sie aber den kollektiven Tiefschlaf der Gäste im ersten Durchgang nicht zu nutzen wussten, gingen sie wie im Hinspiel (1:4) leer aus.

Schon in der ersten Viertelstunde lief so ziemlich alles schief, was nur schief laufen konnte. Serafino Russo wird von Ingo Ramljak bedient, steht fünf Meter frei vor dem Tor und kann sich die Ecke aussuchen (2.). Klare Sache, denkt wohl auch sein verteidigender Kollege Dieter Escher und reißt schon mal die Arme nach oben. Russo jedoch schießt Schlussmann Florian Volpert an. Die TSF-Spieler und der spärliche Anhang können es kaum fassen.

Genauso wenig, als Schiedsrichter Manfred Rack nach Rücksprache mit seinem Assistenten Angelo Di Napoli abseits des Spielgeschehens plötzlich die Rote Karte zeigt (10.). Di Napoli soll im Gerangel mit Timo Räpple nachgetreten haben.

Das Ditzinger Konzept, Au mit Angriffspressing im Ansatz zu stören, war über den Haufen geworfen. Nur – die Gäste hatten von alledem gar nichts bemerkt, spielten viel zu passiv und teilweise unbeholfen weiter. Bis es Holger Bachthaler zu bunt wurde. Der Spielmacher wird die TSF demnächst als seinen Lieblingsgegner in die Kartei aufnehmen. Gegen Ditzingen trifft er immer – mindestens einmal. In der 40. Minute mogelte er sich zum gegnerischen Strafraum vor, wird von der Grundlinie aus bedient und kann sich die Ecke aussuchen. Das tut er auch. Bachthaler wählt oben rechts, Oliver Tuyzna hat keine Chance – 0:1.

Im zweiten Durchgang versuchte es Au etwas zielstrebiger und durchdachter. Mit durchschlagendem Erfolg. Nur vier Minuten waren gespielt, Reiner Wespel passt auf Bachthaler, der leitet gleich nach rechts zu Wolfgang Sinnl weiter – 0:2 (49.). Die TSF Ditzingen schon am Boden? Die Gäste waren zu früh dieser Meinung, denn die Dutt-Elf kämpfte sich noch einmal zurück. Der ins Mittelfeld vorgerückte Yunus Günsan setzt sich auf der rechten Seite durch, spielt Jorge Calderon im Fünfmeterraum in den Lauf – nur noch 1:2 (69.).

Mit zehn gegen elf zog Ditzingen nun ein Powerplay auf, kam dabei jedoch nicht gefährlich in Tornähe. Wenn, dann sprangen Standardsituationen heraus. Doch sowohl Eckbälle als auch Freistöße wurden eher kläglich vergeben.

Mit dem Platzverweis gegen Oliver Tuzyna, der außerhalb des Strafraumes ein Handspiel begangen hatte (83.), war die Ditzinger Drangperiode beendet. Weil Dutt schon dreimal gewechselt hatte, musste Feldspieler Dieter Escher zwischen die Pfosten. Ein gefundenes Fressen für Bachthaler, der erneut seinen Mitspielern vormachen musste, wie es geht. Die hatten sich zuvor bei Kontermöglichkeiten nicht unbedingt geschickt angestellt. Der 26-Jährige ließ Escher mit einem Flachschuss zum 3:1 keine Abwehrmöglichkeit (87.). Der Torschütze wird den TSF ab jetzt die Daumen drücken – damit er auch in der kommenden Saison gegen sie spielen darf.

 


 

Aufstellung TSF Ditzingen:
Startelf Ø-Alter: 25,5

Torwart:  Oliver Tuzyna
Abwehr:  Dieter Escher, Yunus Günsan, Kresimir Lukic, Michael Rentschler
Mittelfeld:  Sven Fries, Ingo Ramljak, Serafino Russo
Sturm:  Jorge Calderon, Angelo di Napoli, Timur Eroglu

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Boban Sargic, Konstantinos Macheras, Jens Eng

Trainer: Robin Dutt

Wechsel TSF Ditzingen:
Boban Sargic für Serafino Russo (46.)
Konstantinos Macheras für Kresimir Lukic (61.)
Jens Eng für Ingo Ramljak (78.)

 

Aufstellung Au/Iller:
Startelf Ø-Alter: 25,3

Torwart:  Florian Volpert
Abwehr:  Timo Räpple
Mittelfeld:  Holger Bachthaler, Tobias Kaufmann, Andreas Mensch, Alexander Methfessel, Thorsten Rinke, Wolfgang Sinnl
Sturm:  Martin German, Sven Hilsenbeck, Reiner Wespel

Ersatzbank Au/Iller:
Riza Ulusoy, Sven Biberacher, Klaus Dorn

Trainer: Walter Kubanczyk

Wechsel Au/Iller:
Riza Ulusoy für Timo Räpple (24.)
Sven Biberacher für Tobias Kaufmann (76.)
Klaus Dorn für Reiner Wespel (84.)

 

Tore:
0:1 Holger Bachthaler (40.)
0:2 Wolfgang Sinnl (50.)
1:2 Jorge Calderon (69.)
1:3 Holger Bachthaler (87.)

Karten:
Rot: Angelo di Napoli (11.)
Rot: Oliver Tuzyna (83.)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Manfred Rack

 

Tabelle
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 18. Spieltag:

Verein   G U V Tore +/- Pkt.
18 11 4 3 36:20 16 37
18 10 6 2 37:19 18 36
18 10 3 5 45:27 18 33
18 10 2 6 23:21 2 32
18 8 7 3 34:22 12 31
18 8 5 5 40:26 14 29
18 8 4 6 35:27 8 28
18 8 3 7 34:31 3 27
18 6 6 6 34:39 -5 24
18 6 5 7 23:25 -2 23
18 6 5 7 34:41 -7 23
18 5 7 6 20:20 0 22
18 6 3 9 26:29 -3 21
18 6 2 10 22:27 -5 20
18 5 4 9 23:36 -13 19
18 4 5 9 15:25 -10 17
18 3 4 11 21:44 -23 13
18 3 3 12 16:39 -23 12