TSF Ditzingen – FC Gehenbühl / 27.03.2015

TSF Ditzingen – FC Gehenbühl 2:1 (1:1)
Freitag, 27.03.2015, 19:30 Uhr
Kreisliga A, 17. Spieltag
Rasenplatz, Stadion an der Lehmgrube, 71254 Ditzingen

Wichtige drei Punkte im Abstiegskampf!

Rund 100 Zuschauer fanden sich am Freitag Abend auf der Lehmgrube ein, um den Turn- und Sportfreunden in der „Mission Klassenerhalt“ beizustehen. Nach dem 2:2 in Kornwestheim vorherige Woche wollte die Mannschaft um Trainer Gianni Bellarosa mit drei Punkten gegen einen direkten Konkurrenten nachlegen und den Druck auf die Konkurrenz erhöhen.

Dass in der Winterpause bestens gearbeitet wurde, zeigten unsere Mannen schon vergangene Woche, mehr als ein Unentschieden sprang leider nicht heraus. Anders als am letzten Spieltag kamen die TSF allerdings schlecht in die Gänge, so dass man ihnen in den ersten 20 Minuten die Anspannung deutlich anmerkte. Mehreren Fehlpässen und Ungenauigkeiten folgte das 0:1 durch den Kapitän der Gäste Christian Herrmann, der nach 17 gespielten Minuten seine Mannschaft in Front brachte. Der abermals verletzte TSF-Kapitän Angelo Andriola wurde im Zentrum schmerzlich vermisst.
Erst zur 34. Minute kamen die TSF gefährlich vor´s gegnerische Gehäuse und konnten das umjubelte 1:1 erzielen. Marwan Salhab konnte seinen zweiten Treffer im Jahre 2015 feiern.
Nun begannen die Grün-Weißen das Heft in die Hand zunehmen und spielten einen souveränen Fußball.
In der zweiten Hälfte schnürte man den Gegner aus Gehenbühl fast komplett in der eigenen Hälfte ein, nur nutzte man seine viele großen Chancen nicht aus.
Als André Feil in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit einen langen Ball im Sechzehner überragend annahm und sich am Gegenspieler vorbei wendete, hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen. Der Ball strich jedoch knapp am rechten Torpfosten vorbei. Nach eigener Aussage war ein Platzfehler dafür verantwortlich, dass der Ball das Ziel verfehlte.
Die TSF rannten unermüdlich an und ließen sich auch durch weitere Chancen nicht aus dem Konzept bringen. In der 62. Minute wurden sie schließlich auch belohnt!
Erneut setzte sich der starke Marwan Salhab auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch, seine Flanke landete perfekt bei Desmond Ibeawuchi, der denn Ball mit einem traumhaften Seitfallzieher ins rechte Toreck beförderte – 2:1! Freude pur auf dem Rasen und auf den Rängen.
Ditzingen tat sich schwer, den Sack endgültig zuzumachen und so wurde es kurz vor Abpfiff noch einmal gefährlich. Doch an unserer neuen Nr. 1 Oli Hohl gab es für die Gäste an diesem Tag kein vorbeikommen mehr und der wichtige Heimsieg war unter Dach und Fach.

Fazit: Kreisliga A, der Vorletzte gegen den Letzten. 100 Zuschauer, 90 Minuten lautstarke Unterstützung unserer tollen Fans und ein leerer Kühlschrank sprechen Bände. Die TSF sind am Leben!

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen Zuschauern für Ihr Kommen bedanken und würden uns sehr freuen, wenn wir Sie zur nächsten Paarung ebenfalls an der Lehmgrube begrüßen dürfen.
Nach der Osterpause empfangen wir am Freitag, den 10.April um 19:30 Uhr die Zweitvertretung unseres Nachbarn aus Heimerdingen.
Auch in dieser Begegnung will unsere TSF den Aufwärtstrend fortsetzen.

TSF Ditzingen:

1 Hohl, Oliver
3 Pietrzak, Marvin
5 Wingert, Marwin
6 Medik, Halil
9 Salhab, Marwan – ausgewechselt für D’Avanzo (77.)
11 Ibeawuchi, Desmond
12 Hillebrand, René (Kapitän) – ausgewechselt für Rocco (46.)
13 Santoianni, Antonio
16 Möbius, Maximilian – ausgewechselt für Hetzer (63.)
17 Siciliani, Angelo
19 Feil, André

Ersatzbank:
22 Bolte, Ulf
7 D’Avanzo, Francesco – eingewechselt für Salhab, Marwan(77.)
14 Rocco, Daniele – eingewechselt für Hillebrand, René (46.)
15 Fischer, Florian
20 Hetzer, Elian – eingewechselt für Möbius, Maximilian (63.)
21 Siebeneich, Marco

Tore:
0:1 Herrmann, Christian (17.)
1:1 Salhab, Marwan (33.)
2:1 Ibeawuchi, Desmond (62.)

Trainer: Gianni Bellarosa

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Alexander Traub

Gelb: Möbius, Hillebrand, D’Avanzo (TSF) Schramm (FCG)

Nächstes Spiel:
Freitag, 10.04.2015, 19:30 Uhr
TSF Ditzingen – TSV Heimerdingen II