TSF Ditzingen – Bahlinger SC / 18.08.2001

TSF Ditzingen – Bahlinger SC 1:0 (1:0)
Samstag, 18.08.2001, 15:30 Uhr
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 02. Spieltag
Stadion an der Lehmgrube, Rasenplatz, 71254 Ditzingen

 

Das erste Heimspiel der Saison gewann man aufgrund einer starken kämpferischen Leistung verdient mit 1:0. Torschütze für die TSF war Jorge Calderon bereits in der 6. Spielminute. Am Abend wurde dann bei Freundeskreismitglied Walter Rüdt auf dessen Bauernhof ausgiebig gefeiert. Am kommenden Wochenende ist wieder Derbyzeit. Am Sonntag, 26.08.2001 spielt man zum Frühschoppenderby bei der Spvgg 07 Ludwigsburg (11:00 Uhr).

 

Leonberger Kreiszeitung – 20. August 2001

Fußball-Oberliga: Beim 1:0-Sieg gegen den Bahlinger SC überzeugen die TSF Ditzingen mit alten Tugenden

Dutt-Elf findet über den Kampf zum Erfolg

DITZINGEN – Erster Sieg im zweiten Saisonspiel: Mit einer kämpferisch und taktisch überzeugenden Leistung besiegten die TSF Ditzingen am Samstagnachmittag den spielerisch überlegenen Bahlinger SC mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Kapitän Jorge Calderon bereits in der sechsten Minute.

Von Marcus Stradinger

Die Szene in der Oberliga-Partie hatte Symbolcharakter: Als drei Minuten vor Spielende die Gäste aus Bahlingen einen Konter der Ditzinger bereits im Mittelfeld abfingen, war TSF-Abwehrspieler Yunus Günsan gerade 70 Meter die Seitenauslinie entlang in Richtung gegnerisches Tor gesprintet. Anstatt auszutraben oder sich gar zu beschweren, dass er den Ball nicht bekommen hat, drehte der 20-Jährige wortlos ab und sprintete die gleiche Strecke wieder zurück, um seinen Platz in der Viererkette wieder einzunehmen. „Die Ditzinger haben leidenschaftlich bis zum Umfallen gekämpft“, fasste Bahlingens Coach Dieter Hahn die Leistung der Gastgeber in Worte. Doch nicht nur das – auch taktisch haben sich die Gastgeber am Samstag an die von Trainer Robin Dutt vorgegebene Marschrichtung gehalten.

Bis weit in die eigene Spielhälfte ließen sich die Ditzinger Spieler zurückfallen, machten die Räume eng und versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. Dass dieses Konzept aufging, dazu half nicht unwesentlich das frühe Tor von Jorge Calderon: Der Ditzinger Kapitän setzte in der sechsten Minute Bahlingens Abwehrmann Karsten Bickel unter Druck. Dessen unkontrolliertes Abspiel landete bei Sven Fries. Der 27-Jährige nahm den Ball auf, passte ihn überlegt zu Calderon, der mit einem trockenen Flachschuss aus zehn Metern Bahlingens Keeper Mike Mack keine Chance ließ.

Nach dem gelungenen Auftakt der Ditzinger übernahmen die Gäste aus Bahlingen das Kommando im Trumpf-Stadion. Angetrieben von Spielführer Stefan Thiel rollte Angriff um Angriff auf das Gehäuse von TSF-Schlussmann Jürgen Bührer. Gefährlich war dabei immer ein Mann: SC-Torjäger Francis Rambo. Der Franzose, der beim 6:1-Auftaktsieg der Bahlinger gegen Aufsteiger SGV Freiberg bereits dreimal getroffen hatte, war von der Ditzinger Viererkette um Michael Rentschler und Kresimir Lukic nie in den Griff zu bekommen.

Beispiele gefällig: Nachdem Lukic den Ball im eigenen Strafraum vertendelt hatte, kommt Rambo aus neun Metern frei zum Schuss – Bührer hält (20.). Zehn Minuten später legt Jens Scheuer einen Flankenball mit dem Kopf auf den Franzosen ab. Rambo lässt per Hackentrick Lukic stehen – Serafino Russo kann den Schuss des Torjägers gerade noch abblocken. 36. Minute: Langer Ball in den Rücken des Ditzinger Abwehrverbunds, Elton Belz ist schneller als Dieter Escher. Dessen Hereingabe schießt Francis Rambo frei stehend übers Tor. Die wohl größte Chance zum Ausgleich hatten die Gäste dann kurz vor der Halbzeit: Nach der einzigen Unsicherheit von TSF-Keeper Bührer kam Ricardo Barros frei an das Leder, doch sein Schuss verfehlte um Zentimeter das Ditzinger Gehäuse (39.).

Möglichkeiten, dem Spiel eine Wende zu geben, hatten die Schützlinge von Trainer Dieter Hahn auch nach dem Seitenwechsel. Allein das Glück fehlte den Bahlingern an diesem Tag. So bekamen die Gastgeber, je länger die Partie dauerte, diese immer besser in den Griff – und damit auch zu eigenen Torchancen. Die beste davon hatte Günsan, der nach einem Doppelpass mit Fries an Bahlingens Schlussmann Mack scheiterte (70.). Am Ende – darüber waren sich alle Beteiligten einig – ging der knappe Sieg der Ditzinger in Ordnung. Und das nicht zuletzt deswegen, weil er mit alten Tugenden wie Kampfgeist und Disziplin errungen wurde.

 

Aufstellung TSF Ditzingen:
Startelf Ø-Alter: 24,00

Torwart:  Jürgen Bührer
Abwehr:  Dieter Escher, Yunus Günsan, Markus Kutnjak, Kresimir Lukic, Michael Rentschler
Mittelfeld:  Sven Fries, Serafino Russo
Sturm:  Jorge Calderon, Angelo di Napoli, Timur Eroglu

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Jens Eng, Ingo Ramljak, Boban Sargic

Trainer: Robin Dutt

Wechsel TSF Ditzingen:
Jens Eng für Dieter Escher (40.)
Ingo Ramljak für Sven Fries (80.)
Boban Sargic für Angelo di Napoli (83.)

 

Aufstellung Bahlinger SC:
Startelf Ø-Alter: 23,7

Torwart:  Mike Mack
Abwehr:  Carsten Bickel, Jens Scheuer, Stefan Thiel, Marco Weber
Mittelfeld:  Ricardo Barros, Markus Ortlieb, Giuliano Saggiomo, Ronny Waldkirch
Sturm:  Elton Belz, Francis Rambo

Ersatzbank Bahlinger SC:
Tobias Hechinger, Gilles Ekoto-Ekoto, Stefan Kalischnigg

Trainer: Dieter Hahn

Wechsel Bahlinger SC:
Tobias Hechinger für Marco Weber (59.)
Gilles Ekoto-Ekoto für Ronny Waldkirch (66.)
Stefan Kalischnigg für Carsten Bickel (80.)

 

Tore:
1:0 Jorge Calderon (6.)

Karten: –

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Lukas Edinger

 

Tabelle
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 02. Spieltag:

Verein   G U V Tore +/- Pkt.
2 2 0 0 5:1 4 6
2 2 0 0 3:0 3 6
2 1 1 0 4:2 2 4
2 1 1 0 4:2 2 4
2 1 1 0 3:1 2 4
2 1 0 1 6:2 4 3
2 1 0 1 4:2 2 3
2 1 0 1 4:3 1 3
2 1 0 1 1:1 0 3
2 1 0 1 3:4 -1 3
2 1 0 1 2:3 -1 3
2 1 0 1 2:3 -1 3
2 1 0 1 2:4 -2 3
2 0 2 0 3:3 0 2
2 0 1 1 1:2 -1 1
2 0 0 2 0:2 -2 0
2 0 0 2 1:5 -4 0
2 0 0 2 2:10 -8 0