Interview mit Roland Mall / 20.04.2014

Liebe Sportfreunde,

 
um Ihnen unseren neuen Trainer etwas näher zu bringen, haben wir Roland Mall am Rande des Heimspiels gegen den TSV Schwieberdingen ein paar Fragen gestellt.

 

tsf-fussball.de: Herzlich Willkommen bei den TSF Ditzingen, Herr Mall. In den letzten Jahren standen die Turn- und Sportfreunde nicht zwingend im Fokus der Öffentlichkeit und galten nicht mehr als allzu attraktiver Verein. Wie kam es zu Ihrem Arrangement bei den Ditzinger Fußballern?

Roland Mall: Der Kontakt kam über die sportliche Leitung der TSF zustande. Zudem kenne ich Spielleiter Ricci Ascenzo schon sehr viele Jahre.

tsf-fussball.de: Was haben Sie sich für Ziele für die kommende Saison gesetzt? Worauf legen Sie besonders Wert?

Roland Mall: Unser Ziel sollte sein, unseren Anhängern etwas zu bieten und viele Spiele zu gewinnen um am Ende der Saison ein Wörtchen um die Meisterschaft mitzureden.
Das Hauptaugenmerk liegt in der Einbindung vieler junger Spieler, die sich mit dem Verein TSF Ditzingen identifizieren.

tsf-fussball.de: Wie sind die ersten Eindrücke von unserer Mannschaft und dem vorhandenen Umfeld?

Roland Mall: Bisher habe ich noch zu wenig von der Mannschaft gesehen. Jedoch haben die Verantwortlichen hohe Ziele und das gefällt mir. Das Umfeld ist auf jeden Fall für höhere Aufgaben geeignet, wenn man allein nur die Trainings- und Spielbedingungen an der Lehmgrube sieht.

tsf-fussball.de: Im Vergleich zu Ihren anderen Trainerstationen, wie sehr reizt Sie die anspruchsvolle Aufgabe bei den TSF?

Roland Mall: Ich möchte den TSF wieder ein Gesicht geben, meine Erfahrung an junge Spieler weitergeben. Ich will etwas mit diesem Verein erreichen. Ich liebe den Fußball, bei allem Ernst, der dazu gehört.

tsf-fussball.de: Wie würden Sie sich selbst als Trainer beschreiben? Der harte Schleifer oder doch eher der lockere Kumpeltyp, der für jeden Spaß zu haben ist?

Roland Mall: Ich bin kein Schleifer. Ich weiß nur, dass wenn man besser sein will als andere Mannschaften, dann muss man auch mehr tun. Ich bin aber auch kein lockerer Kumpel als Trainer. Trotz allem kann man mit mir Spaß haben, schon allein, weil der Fußball mir Spaß macht. Schlussendlich bin ich so, wie viele ehemalige Profis, die können halt einfach schlecht verlieren.

tsf-fussball.de: Wie ist Ihre Erinnerung an die großen Regionalligazeiten der TSF? Haben Sie diese Zeit verfolgt?

Roland Mall: Von Weitem habe ich das verfolgt. Es war schon beeindruckend zu sehen, was die TSF geleistet haben. Auch wie viele tolle Spieler Ditzingen hervorgebracht hat.

tsf-fussball.de: Ihre weitreichenden Kontakte sind ja bekannt, wann also schnürt Fredi Bobic seine Fußballschuhe wieder an der Lehmgrube?

Roland Mall: Ich glaube Fredi Bobic wird nicht mehr aktiv spielen wollen. Er ist froh, wenn er mal mit unserer Traditionsmannschaft einlaufen kann oder einige Promispiele absolviert.

tsf-fussball.de: Hand aufs Herz: Als eingefleischter VfB´ler. Glauben Sie, dass Ihre Roten auch in der kommenden Saison in der 1.Bundesliga vertreten sein werden oder den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten müssen?

Roland Mall: Ich hoffe wie alle VfB´ler, dass wir die Klasse halten. Wir haben jede Woche ein Endspiel vor Augen. Aber der Glaube stirbt bekanntlich zu letzt.

tsf-fussball.de: Herr Mall, wir bedanken uns recht herzlich für das kleine Interview, es wird ja nicht das letzte Gespräch gewesen sein. Wir wünschen Ihnen einen guten Start bei den TSF und viel Erfolg in der kommenden Saison!