Große Namen

Frühere Ditzinger:

Der Name TSF Ditzingen ist im deutschen Profifußball kein unbeschriebenes Blatt.
Viele ehemalige Ditzinger Spieler haben eine beeindruckende Laufbahn an den Tag gelegt oder sind aktuell noch auf dem Fußballplatz erfolgreich.
Bestes Beispiel ist der kroatische Nationalspieler und Champions League-Sieger Mario Mandzukic, der seine ersten fußballerischen Anfänge im Trikot der Turn- und Sportfreunde erlebte.
Doch nicht nur Mandzukic hat den Sprung nach ganz oben geschafft, auch unser ehemaliger Stürmer Fredi Bobic und Marcus Sorg, der derzeit die U19 Nationalelf betreut, legen eine beeindruckende Karriere an den Tag.
Auch beim großen VfB Stuttgart sind zwei Ex-TSF´ler am Werk. Zum einen der aktuelle Sportdirektor Robin Dutt, zum anderen Ralf Becker, der beim VfB seit 2011 den Posten des Chefscouts inne hat.
Dies sind lediglich fünf Namen, die aus unserem Verein hervorgegangen sind. Weitere Größen sind unten aufgelistet
Wir als TSF Ditzingen sind mächtig stolz auf unsere „Jungs“ und wünschen weiterhin alles Gute für die Zukunft.

 

Mario Mandzukic
Jugendspieler der TSF 1992-96,
Jugend:
1992–1996 TSF Ditzingen,
1996–2004 NK Marsonia,
2003–2004 NK Željezničar Slavonski Brod (Leihe),
Aktiv:
2004–2005 NK Marsonia,
2005–2007 NK Zagreb,
2007–2010 Dinamo Zagreb,
2010–2012 VfL Wolfsburg,
2012–2014 FC Bayern München,
2014–2015 Atlético Madrid,
ab 2015 Juventus Turin,
Nationalmannschaft:
2004–2005 Kroatien U-19,
2007 Kroatien U-20, 2006–2008 Kroatien U-21,
ab 2007 Kroatien,
Quelle: Wikipedia

 

Fredi Bobic
Bobic Fredi
Spieler der TSF 1990-92, Torschützenkönig Oberliga-BW 1992, (62 Spiele / 32 Tore)
Jugend:
1979–1980 VfR Bad Cannstatt,
1980–1986 VfB Stuttgart,
1986–1990 Stuttgarter Kickers,
Aktiv:
1990–1992 TSF Ditzingen,
1992–1994 Stuttgarter Kickers,
1994–1999 VfB Stuttgart,
1999–2002 Borussia Dortmund,
2002 Bolton Wanderers (Leihe),
2002–2003 Hannover 96,
2003–2005 Hertha BSC,
2006 HNK Rijeka,
Nationalmannschaft:
1994–2004 Deutschland
Manager:
2009-2010 Sport und Marketing Tschernomoretz Burgas,
2010-2013 sportliche Leitung VfB Stuttgart,
ab 2016 Vorstand Sport Eintracht Frankfurt
Quelle: Wikipedia

 

Ralf Becker
Becker Ralf
Spieler der TSF 1989-93 & 1998-99, (32 Spiele / 15 Tore)
Jugend:
1975–1983 SpVgg Hirschlanden-Schöckingen,
1983–1986 VfB Stuttgart,
1986–1987 TSV Eltingen,
1987–1989 Stuttgarter Kickers,
Aktiv:
1989–1992 TSF Ditzingen II,
1992–1993 TSF Ditzingen,
1993–1995 Bayer 04 Leverkusen,
1995–1996 FC St. Pauli,
1996–1998 Stuttgarter Kickers,
1998–1999 TSF Ditzingen,
1999–2003 SSV Reutlingen 05,
2003–2006 Karlsruher SC,
Trainer:
2006–2009 Karlsruher SC (Co-Tr.),
2009–2010 SSV Ulm 1846,
2011–2016 VfB Stuttgart (Chefscout),
Quelle: Wikipedia

 

Sean Dundee
Sean Dundee
Spieler der TSF 1994-95, (43 Spiele / 29 Tore)
Jugend:
1989 Bayview Durban,
Aktiv:
1989–1992 D’Alberton Callies Durban,
1992–1994 Stuttgarter Kickers,
1994–1995 TSF Ditzingen,
1995–1998 Karlsruher SC,
1998–1999 FC Liverpool,
1999–2003 VfB Stuttgart,
2003–2004 FK Austria Wien,
2004–2006 Karlsruher SC,
2006–2008 Kickers Offenbach,
2007 Stuttgarter Kickers (Leihe),
2008–2009 AmaZulu FC,
2013–2015 VSV Büchig,
ab 2015 FV Grünwinkel,
Nationalmannschaft:
2000 Deutschland A2,
Quelle: Wikipedia

 

Michael Feichtenbeiner
Micheal Feichtenbeiner 1993 -300px

Cheftrainer der TSF 1993-97
Stationen:
1983–1989 VfB Stuttgart (hauptamtlicher Jugendtrainer),
1989–1992 BSC Old Boys Basel (Cheftrainer),
1992-1993 Stuttgarter Kickers (Co-Trainer),
1993-1994 TSF Ditzingen (Cheftrainer),
1994-1997 TSF Ditzingen (Cheftrainer),
1997-1998 KFC Uerdingen 05 (Amateur- und Co-Trainer),
1998-1999 SC Pfullendorf (Cheftrainer),
1999-2000 Stuttgarter Kickers (Cheftrainer),
2000-2002 SV Darmstadt 98 (Cheftrainer),
2002/03 Rot-Weiß Erfurt (Cheftrainer),
2003/04 Sportfreunde Siegen (Cheftrainer),
2005/06 Selangor MPPJ, Malaysia (Cheftrainer),
2006–08 SC Pfullendorf (Cheftrainer),
2009–10 Energie Cottbus (Sportdirektor),
2010–11 Medan Bintang FC, Indonesien (Cheftrainer),
2013–15 SV Wehen Wiesbaden (Sportdirektor),
seit 2015 Trainer U-15-Nationalmannschaft,
Quelle: Wikipedia

 

Marcus Sorg
Marcus Sorg 3
Spieler der TSF 1993-96 & 1997-99, (91 Spiele / 31 Tore)
Cheftrainer der TSF 1994,

Jugend:
1971–1977 TSG Söflingen,
1977–1984 SSV Ulm,
Aktiv:
1984–1987 SSV Ulm 1846,
1987–1993 VfB Stuttgart Amateure,
1993–1996 TSF Ditzingen,
1996–1997 VfR Mannheim,
1997–1999 TSF Ditzingen,
Trainer:
1999–2001 Stuttgarter Kickers II,
1999–2001 Stuttgarter Kickers (Co-Trainer),
2001–2003 Stuttgarter Kickers,
2004 TSF Ditzingen,
2004 Heidenheimer SB,
2004–2007 SSV Ulm 1846,
2008 SC Freiburg U-17,
2009–2011 SC Freiburg II,
2011 SC Freiburg,
2012–2013 FC Bayern München U-17,
2013– Deutschland U-19,
2016- Assistent Trainerteam Bundestrainer Joachim Löw (EM in Frankreich)
Quelle: Wikipedia

 

Robin Dutt
foto_dutt

Cheftrainer der TSF 1999-2002
Jugend:
bis 1983 SVGG Hirschlanden-Schöckingen,
Aktiv:
1983–1985 SVGG Hirschlanden,
1985–1987 TSV Korntal,
1987–1988 TSV Münchingen,
1988–1990 TSV Korntal,
1990–1993 FV Zuffenhausen,
1993–1995 SKV Rutesheim,
Trainer:
1995–1999 TSG Leonberg (Spielertrainer),
1999–2002 TSF Ditzingen,
2002–2003 Stuttgarter Kickers II,
2003–2007 Stuttgarter Kickers,
2007–2011 SC Freiburg,
2011–2012 Bayer 04 Leverkusen,
2013–2014 SV Werder Bremen,
Management:
2012-2013 DFB-Sportdirektor,
2015-2016 Vorstand Sport VfB Stuttgart,
Quelle: Wikipedia

 

Suat Türker
Spieler der TSF 1999-2001, (48 Spiele / 23 Tore)
Jugend:
VfB Stuttgart,
bis 1993 SSV Reutlingen 05,
Aktiv:
1993–1995 VfB Stuttgart Amateure,
1995–1999 İstanbulspor,
1999–2001 TSF Ditzingen,
2001 FC Bayern München Amateure (Leihe),
2002 TSG Hoffenheim (Leihe),
2002–2003 BSC Young Boys,
2002–2003 Borussia Neunkirchen (Leihe),
2003–2008 Kickers Offenbach,
2008 SC Freiburg,
2009–2010 Kickers Offenbach,
2010–2011 SV Wehen Wiesbaden,
2011–2012 Kickers Offenbach II,
Quelle: Wikipedia

 

Andreas Broß
Kapitän Andreas Broß mit dem WFV Pokal
Spieler der TSF 1991-92, (156 Spiele / 40 Tore)
& 1997-2000,
(107 Spiele / 21 Tore)
& 2002-09
Jugend:
TSV Oberensingen,
VfB Stuttgart,
Stuttgarter Kickers,
Aktiv:
1989–1991 Stuttgarter Kickers
1991–1996 TSF Ditzingen
1996 1. FC Kaiserslautern
1997–2000 TSF Ditzingen
2000–2002 SV Sandhausen
2002–2009 TSF Ditzingen
Trainer:
2009-2016 TSV Heimerdingen
Quelle: Wikipedia

 

Andreas Kronenberg
Kronenberg, Andreas TSF Ditzingen
Spieler der TSF 1993-96 (99 Spiele)
Aktiv:
1993–1996 TSF Ditzingen
1997–2000 Wacker Burghausen
2000–2001 SC Pfullendorf
2001–2003 LR Ahlen
2003 Holstein Kiel
2004–2005 FC Rot-Weiß Erfurt
Nationalmannschaft:
1994 Schweiz U-21
Trainer:
2008–2010 FC Bayern München Jugend (Torwarttrainer)
2010–2011 VfB Stuttgart U 17 (Torwarttrainer)
seit 2011 SC Freiburg (Torwarttrainer)
Quelle: Wikipedia

 

David Montero
Spieler der TSF 1996-99, (93 Spiele / 10 Tore)
Jugend:
bis 1986 SV Heslach
1986–1992 TSV Georgii Allianz Stuttgart
Aktiv:
1992–1996 TSV Georgii Allianz Stuttgart
1996–1999 TSF Ditzingen
1999–2002 SV Waldhof Mannheim
2002–2004 Eintracht Frankfurt
2003–2005 Rot-Weiß Oberhausen
2005–2006 SSV Jahn Regensburg
2007–2008 SG Sonnenhof Großaspach
2008–2009 TSG Backnang
2009–2010 SV Böblingen, SV Vaihingen II, Croatia Stuttgart
seit 2014 TSV Georgii Allianz Stuttgart
Trainer:
SC Stammheim
Quelle: Wikipedia

 

Serge Gnabry
Jugendspieler der TSF 2000-2001,
Jugend:
1999–2000 TSV Weissach,
2000–2001 TSF Ditzingen,
2001–2003 GSV Hemmingen,
2003–2005 Sportvg Feuerbach,
2005–2006 Stuttgarter Kickers,
2006–2011 VfB Stuttgart,
2011–2014 FC Arsenal,
Aktiv:
2012–2015 FC Arsenal Res./U-21,
2012–2015 FC Arsenal,
2015–2016 West Bromwich Albion (Leihe),
2015 West Bromwich Albion U-21 (Leihe),
2016– FC Arsenal & FC Arsenal U-21,
Nationalmannschaft:
2010–2011 Deutschland U-16,
2011–2012 Deutschland U-17,
2012 Deutschland U-18,
2013– Deutschland U-19,
2015– Deutschland U-21,
Quelle: Wikipedia

 

Markus Lösch
Lösch Marcus
Spieler der TSF 1993-96,
Jugend:
TSV Schmiden,
SV Fellbach,
Aktiv:
bis 1993 Stuttgarter Kickers II,
1993–1996 TSF Ditzingen,
1996–1998 Stuttgarter Kickers,
1998–2000 1. FC Nürnberg,
2000–2001 Eintracht Frankfurt,
2001–2002 Stuttgarter Kickers,
2002–2004 Eintracht Trier,
2004–2005 Fortuna Düsseldorf,
2005–2006 Eintracht Trier,
2006–2008 SSV Ulm 1846,
Quelle: Wikipedia

 

Oliver Straube
Straube, Oliver TSF Ditzingen

Spieler der TSF 1991-93
Jugend:
TSV Schwaikheim,
1989–1990 Stuttgarter Kickers,
Aktiv:
1990–1993 TSF Ditzingen,
1993–1996 1. FC Nürnberg,
1996–1998 KFC Uerdingen 05,
1998–1999 Hamburger SV,
1999–2003 SpVgg SpVgg Unterhaching,
2003–2004 SSV Jahn Regensburg,
2004–2005 TuS Koblenz,
2006 ASV Neumarkt,
Quelle: Wikipedia

 

Ralph Bany
Spieler der TSF 1993-94
Jugend:
Stuttgarter Kickers,
Aktiv:
SV Rot,
1986–1988 VfL Kirchheim/Teck,
1988–1989 1. FC Pforzheim,
1989–1993 Karlsruher SC,
1993–1994 TSF Ditzingen,
1994–1996 VfL Kirchheim/Teck,
1996–1999 Bahlinger SC,
2000–2002 ASV Durlach,
Quelle: Wikipedia

 

Alexander Blessin
Spieler der TSF 1996-97, (30 Spiele / 9 Tore)
Aktiv:
bis 1995 TSV Georgii Allianz Stuttgart,
1995–1996 SV Bonlanden,
1996–1997 TSF Ditzingen,
1997–1999 VfB Stuttgart II,
1998–1999 VfB Stuttgart,
1999–2001 Stuttgarter Kickers,
2001–2002 Antalyaspor,
2002 Wacker Burghausen,
2002–2003 VfB Leipzig,
2003–2005SC Pfullendorf,
2005–2006 TSG 1899 Hoffenheim,
2006–2008 Sportfreunde Siegen,
2008 SSV Jahn Regensburg,
2009–2010 SSV Reutlingen 05,
2010–2012 SV Bonlanden,
Trainer:
2012– RB Leipzig U-17
Quelle: Wikipedia

 

Mark Römer
Römer, Marc TSF Ditzingen

Spieler der TSF 1996-98
Aktiv:
1992-1993 VfB Stuttgart II,
1995-1997 TSF Ditzingen,
1999-2000 Karlsruher SC II,
2000-2000 Karlsruher SC,
2000-2003 SC Pfullendorf,
2003-2004 SpVgg SpVgg Unterhaching,
2004-2006 FC Augsburg,
2006-2007 FC Ingolstadt 04,
Trainer:
seit 2009 Personal Trainer FC Augsburg,
Quelle: Wikipedia

 

Marijo Marić
Spieler der TSF 1995-96, (24 Spiele / 8 Tore)
Jugend:
ESV Heilbronn,
VfR Heilbronn,
Aktiv:
1995–1996 TSF Ditzingen,
1996–1997 VfB Stuttgart Amateure,
1997 SV Waldhof Mannheim,
1998 VfR Heilbronn,
1998–1999 SSV Reutlingen 05,
1999–2002 VfL Bochum,
2002–2004 FC Kärnten,
2004 Arminia Bielefeld,
2004–2005 Eintracht Trier,
2005 SpVgg SpVgg Unterhaching,
2006–2008 VfR Aalen,
2010–2012 Union Böckingen,
Nationalmannschaft:
2002–2004 Kroatien,
Quelle: Wikipedia

 

Rainer Widmayer
Spieler der TSF 1993-94
Jugend:
SpVgg Renningen,
SpVgg 07 Ludwigsburg
Aktive:
bis 1993 1. FC Pforzheim,
1993–1994 TSF Ditzingen,
1994–1995 VfR Pforzheim,
1995–1997 SpVgg 07 Ludwigsburg,
1997–1999 SSV Ulm 1846
Trainer:
2000–2005 VfB Stuttgart II (Co-Trainer),
2001 VfB Stuttgart II (interim),
2006–2007 Grasshopper Club Zürich (Co-Trainer),
2007–2008 FC St. Gallen (Co-Trainer),
2008–2009 VfB Stuttgart (Co-Trainer),
2010–2011 Hertha BSC (Co-Trainer),
2011 Hertha BSC (interim),
2012 TSG 1899 Hoffenheim (Co-Trainer),
ab 2015 Hertha BSC (Co-Trainer)
Quelle: Wikipedia

 

 

Stand: 22.06.2016