FC Denzlingen – TSF Ditzingen / 06.10.2001

FC Denzlingen – TSF Ditzingen 2:3 (2:2)
Samstag, 06.10.2001, 15:30 Uhr
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 09. Spieltag
Einbollenstadion, Am Einbollen, 79211 Denzlingen

 

Endlich! Die TSF Ditzingen kann doch noch gewinnen. Beim FC Denzlingen gelang nach 6 Sieglosen Spielen endlich wieder ein 3er. Die Ditzinger begannen druckvoll und gingen auch in der 26. Minute durch Eroglu mit 0:1 in Führung. Jedoch konnten die Gastgeber nur 2 Minuten später durch Traber ausgleichen. Ditzingen weiterhin Engagiert, erzielten in der 38. Minute wiederum durch Eroglu das 1:2. Die Freude währte nur 4 Minuten, ehe Schütt ausgleichen konnte. Matchwinner war Sven-Uwe Günther, der in der 83. Minute die Entscheidung zum langersehnten Sieg herbeiführte. Die TSF konnten sich, zwar nur durch das bessere Torverhältnis, vom letzten Tabellenplatz verabschieden. Am kommenden Samstag gastiert mit dem 1. FC Pforzheim ein hoch gehandelter Titelfavorit im Trumpf-Stadion, der jedoch große Probleme in dieser Saison aufweist. Sie stehen mit nur 10 Punkten 3 Plätze besser wie die TSF. Ein Erfolg bei diesem Spiel wäre enorm wichtig, wenn man den Anschluss halten möchte. Spielbeginn ist am Sa. 13.10.2001 um 15:30 Uhr.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 08. Oktober 2001

Fußball-Oberliga: TSF Ditzingen werfen in Denzlingen selbst die zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer nicht um

Neben der Moral stimmt nun auch das Ergebnis – 3:2

DENZLINGEN – Ob der Patient schon auf dem Wege der Besserung ist, muss er bei den kommenden Aufgaben gegen Pforzheim und in Freiberg zeigen. Beim 3:2 in Denzlingen waren die Gastgeber kein wirklicher Gradmesser. Aber: Vor einer Woche hätten die TSF Ditzingen auch dieses Spiel womöglich verloren.

Von Andreas Klingbeil

Am Ende hielt es keinen mehr auf der Ditzinger Trainerbank. Reicht es endlich wieder einmal oder folgt nach zweimaliger Führung in Denzlingen noch ein dritter Nackenschlag? Es reichte – und die ganze Anspannung, die auf dem Team gelastet hatte, wurde mit dem Abpfiff noch einmal deutlich: Ditzinger Spieler lang ausgestreckt auf dem Boden, wie nach einer Niederlage.

Der Druck des Gewinnenmüssens lastete auf beiden Seiten schwer. Die Devise „nichts riskieren, keine Fehler machen“ stand über allem und so entwickelte sich eine niveauarme Partie, die sich in erster Linie zwischen den beiden Strafräumen abspielte. TSF-Trainer Robin Dutt setzte erneut auf die im WFV-Pokalspiel in Heidenheim erprobte 4-5-1-Formation. Die Folge: Denzlingen fand nur selten eine Lücke im dicht besetzten TSF-Mittelfeld. Den einzigen gefährlichen Angriff, bei dem Carsten Traber den Ball bei einer Direktabnahme nicht richtig traf (26.), beantworteten die Gäste noch in der gleichen Minute auf ihre Weise. Sven-Uwe Günther flankt von rechts nach innen, Timur Eroglu ist zur Stelle und drückt das Leder nach einem Durcheinander am Fünfmeterraum über die Linie.

Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Wieder bringt Daniel Ruf die Flanke von links, wieder steht Traber am langen Pfosten, und diesmal zielte er besser – 1:1 (28.).

Zu viel gewollt, meinte Dutt zu dem Gegentor. Anstatt Denzlingen erst einmal kommen zu lassen, war die Mannschaft zu weit aufgerückt. Aus Schaden wird man klug – nur zehn Minuten später widerlegten die TSF diesen Spruch nachhaltig. Erneut hatte Eroglu nach Vorarbeit von Yunus Günsan für die Führung gesorgt (38.), erneut glich Denzlingen postwendend aus. Stefan Schütte durfte sich bei der Ditzinger Mauer bedanken, die für seinen hart geschossenen Freistoß eine Lücke aufmachte (41.).

Im zweiten Durchgang verdienten sich die TSF durch größeres Engagement und die bessere Spielanlage endgültig den Sieg. Außer einem zweiten Schütte-Freistoß, der nur knapp am Tor vorbeistrich, hatte Denzlingen im Spiel nach vorne nichts mehr zu bieten. Auf Ditzinger Seite musste sich vor allem Sven Fries die Haare raufen, dass das Ergebnis am Ende nicht deutlicher ausgefallen war. Zweimal traf er mit direkt geschossenen Freistößen nur die Oberkante der Latte (49., 86.).

In der 83. Minute zielte er flacher. Denzlingens Schlussmann Daniel Braun konnte den Ball nicht festhalten, Günther war zur Stelle und verwertete den Abpraller mit einem Schuss ins lange Eck. Die Angst vor dem erneuten Ausgleichstreffer erwies sich als unbegründet, Denzlingen hatte in den Schlussminuten nichts mehr zuzusetzen.

 


 

Aufstellung TSF Ditzingen:
Startelf Ø-Alter: 21,0

Torwart:  Michael Grauer
Abwehr:  Dieter Escher, Yunus Günsan, Kresimir Lukic, Michael Rentschler
Mittelfeld:  Sven Fries, Sven-Uwe Günther, Ingo Ramljak, Serafino Russo
Sturm:  Jorge Calderon, Timur Eroglu

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Angelo di Napoli, Markus Kutnjak, Jens Eng

Trainer: Robin Dutt

Wechsel TSF Ditzingen:
Angelo di Napoli für Serafino Russo (62.)
Markus Kutnjak für Ingo Ramljak (75.)
Jens Eng für Dieter Escher (85.)

 

Aufstellung:
Startelf Ø-Alter: 24,0

Torwart:  Daniel Braun, Stefan Schütte
Abwehr:  Christian Baier, Robert Michnia
Mittelfeld:  Daniel Braun, Michael Holzer, Daniel Ruf, Jonny Sedicino
Sturm:  Jochen Beck, Jens Jauch, Carsten Traber

Ersatzbank:
Markus Ihmsen, Antonio D’Ambrosio, Dieter Meier

Trainer: Jürgen Sillmann

Wechsel:
Markus Ihmsen für Christian Baier (66.)
Antonio D’Ambrosio für Jochen Beck (74.)
Dieter Meier für Carsten Traber (76.)

 

Tore:
0:1 Timur Eroglu (26.)
1:1 Carsten Traber (29.)
1:2 Timur Eroglu (38.)
2:2 Stefan Schütte (40.)
2:3 Sven-Uwe Günther (83.)

Karten: –

Zuschauer: 170

Schiedsrichter: Heiko Panhölzl

 

Tabelle
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 09. Spieltag:

Verein   G U V Tore +/- Pkt.
9 5 2 2 17:9 8 17
9 4 5 0 15:9 6 17
9 4 4 1 17:9 8 16
9 5 1 3 13:10 3 16
9 5 0 4 20:14 6 15
9 4 3 2 11:6 5 15
9 4 3 2 15:14 1 15
9 4 2 3 16:18 -2 14
9 4 1 4 16:13 3 13
9 4 1 4 19:17 2 13
9 4 0 5 13:11 2 12
9 3 3 3 13:13 0 12
9 3 2 4 10:12 -2 11
9 3 1 5 14:15 -1 10
9 3 0 6 11:19 -8 9
9 2 2 5 7:14 -7 8
9 2 1 6 10:21 -11 7
9 2 1 6 11:24 -13 7