FC 08 Villingen – TSF Ditzingen / 30.03.2002

FC 08 Villingen – TSF Ditzingen 1:1 (1:1)
Samstag, 30.03.2002, 15:30 Uhr
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 23. Spieltag
ebm-papst Stadion am Hammerbach, Sandnerstr. 7, 84034 Landshut

 

Die TSF haben heute zwei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg verschenkt. Beim Tabellensiebzehnten reichte es nur zu einem 1:1. Das Tor für die TSF erzielte Timur Eroglu in der 24. Min. per Flugkopfball. Die TSF gerieten in der 16. Min. mit 1:0 in Rückstand, wobei hier jedoch spekuliert werden kann, ob es ein Tor war oder auch nicht. Robert Logusan schoss aus 5 mtr. freistehend den Ball in die Hände des Ditzinger Keepers, der sich auch der Torlinie befand. Der Linienrichter zeigte auf Tor an, jedoch kein einziger Villinger Spieler jubelte zuvor, was natürlich zu Spekulationen führte. Die Entscheidung wurde jedoch Pro Villingen getroffen und die TSF gerieten in Rückstand. Die TSF zogen in der 2. Hälfte das Spiel an sich und hatten sehr viele Torchancen, die jedoch ungenützt blieben. Diese Chancen dürfen in dieser Situation eben nicht vergeben werden, um aus dem Tal herauszukommen. Es gilt nun unbedingt die Nachholpartie am kommenden Dienstag gegen die TSG Weinheim zu gewinnen. Dafür benötigt die TSF wiederum jede Unterstützung seitens der Fans. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 02. April 2002

Nach Remis beim Abstiegskandidaten FC Villingen wird es für TSF Ditzingen heute (18 Uhr) gegen Weinheim ernst

1:1 im Kellerduell – Ist die Messe schon gelesen?

VILLINGEN – Es gibt im Fußball Unentschieden, die werden als „Bonuspunkt“ gewertet. Und es gibt Unentschieden, bei denen bleiben zwei Punkte auf der Strecke, die in der Endabrechnung definitiv fehlen. Für die TSF Ditzingen gingen mit dem 1:1 (1:1) beim Abstiegskandidaten FC 08 Villingen zwei solche Punkte verloren.

Von Andreas Steimann

Ob sie unterm Strich über Klassenerhalt oder Abstieg entscheiden, wird sich vielleicht schon heute Abend im nächsten so genannten „Sechspunktespiel“ zeigen. Im Nachholspiel gastiert um 18 Uhr im Trumpfstadion mit der TSG Weinheim eine Mannschaft, die wie Ditzingen ums sportliche Überleben in der Oberliga kämpft.

Wie enttäuscht und zugleich ernüchtert Ditzingen das magere Ergebnis gegen Villingen aufnahm, zeigte die spontane Reaktion von Trainer Robin Dutt. Mit wütendem Aufschrei schleuderte er seine Jacke in die Ecke. „Fünf Punkte gegen einen dermaßen schwachen Gegner zu verlieren, darf uns nicht passieren“, brachte Sven Fries das Dilemma nach dem 1:3 aus dem Hinspiel buchstäblich auf den Punkt.

Mit den Angreifern Timur Eroglu und Wolfgang Buck in der Anfangsformation hatte sich Dutt für die etwas verhaltenere taktische Variante entschieden. Jens Eng bekam zwar erneut den Vorzug vor Dieter Escher, spielte aber zurückgezogen. Villingen zeigte, dass es sich trotz der fünf Punkte Rückstand auf Ditzingen noch nicht mit dem Abstieg abfinden wollte: Robert Logusan setzt sich nach 16 Minuten energisch auf der rechten Seite durch. Seinen Spannschuss pariert TSF-Keeper Michael Grauer zwar mit einem tollen Reflex, trotzdem kann er den Ball erst im Nachfassen festhalten. Zum Entsetzen der Ditzinger aber deutet Schiedsrichter Merkelbach auf Zeichen seines Linienrichters auf den Mittelkreis und wertete den Schuss als Treffer. 1:0 – der Ball sollte in der Luft mit vollem Umfang die Linie überquert haben. „Sicher eine etwas suspekte Entscheidung, die offenbar nur der Linienrichter so gesehen hat“, wollte sich Dutt später nicht detailliert äußern.

Danach versuchte Ditzingen zu kombinieren, der Ausgleich aber fiel nach einer Standardsituation. Nach einem Foul an Fries legt sich Jorge Calderon den Ball zum Freistoß zurecht, zieht aus knapp 30 Metern gekonnt ab, FC-Keeper Adis Ferhatovic lenkt den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte, zum Abpraller aber ist Timur Eroglu zur Stelle und köpft abgeklärt zum 1:1 ein (23.).

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offenes Spiel, für echte Gefahr sorgten aber weiterhin Standardsituationen. Einen ähnlich gekonnt getretenen Freistoß wie der zum 1:1, wieder geschossen von Calderon, lenkte Ferhatovic diesmal über die Latte (47.). Auf der anderen Seite lässt nach einem Freistoß von Branco Granic Mitspieler Christoph Brugger den Ball geschickt passieren, Oguz Yilmaz grätscht am langen Torpfosten, doch das Leder springt über das Tor (51.). Fünf Minuten später prüfte Fries Torwart Ferhatovic mit einem flach getretene Freistoß ins untere Eck.

Nach einer Stunde Spielzeit baut Villingen konditionell immer mehr ab, allerdings kann Ditzingen seine zahllosen Möglichkeiten nicht verwerten. Zuerst taucht Serafino Russo frei vor dem Tor auf, vergibt aber von der Strafraumgrenze fast lustlos (61.). Wenig später setzt sich Kresimir Lukic auf der linken Seite durch, seine Hereingabe erreicht aber keinen Ditzinger Mitspieler. Ein Eckstoß von Fries wird wieder Beute des guten FC-Torwarts (64.), dann wird Eroglu im letzten Moment an der Strafraumgrenze gebremst. Als zehn Minuten vor dem Schlusspfiff nochmals Eroglu leichtfertig vergibt, Ferhatovic nochmals einen flachen Freistoß von Calderon pariert und der eingewechselte Angelo Di Napoli (87.) es ebenfalls nicht schafft, aus aussichtsreicher Schussposition das Leder im Netz unterzubringen, ist klar, dass sich beide Teams mit nur einem Punkt zufrieden geben müssen.

„Für uns ist die Messe gelesen“, resümierte ein enttäuschter FC-Trainer Dieter Rinke. „Wir haben jedenfalls zum vierten Mal hintereinander nicht verloren“, versucht Ditzingens Fries dem Dilemma noch etwas Positives abzugewinnen.

 


 

Aufstellung TSF Ditzingen:
Startelf Ø-Alter: 25,1

Torwart:  Michael Grauer
Abwehr:  Yunus Günsan, Kresimir Lukic, Michael Rentschler
Mittelfeld:  Sven Fries, Ingo Ramljak, Serafino Russo
Sturm:  Jens Eng, Wolfgang Buck, Jorge Calderon, Timur Eroglu

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Dieter Escher, Sven-Uwe Günther, Angelo di Napoli

Trainer: Robin Dutt

Wechsel TSF Ditzingen:
Dieter Escher für Jens Eng (57.)
Sven-Uwe Günther für Yunus Günsan (69.)
Angelo di Napoli für Wolfgang Buck (79.)

 

Aufstellung FC 08 Villingen:
Startelf Ø-Alter: 25,6

Torwart:  Adis Ferhatovic
Abwehr:  Thomas Aichele, Maik Friedrich, Jochen Hipp, Oguz Yilmaz, Stefan Ziegler
Mittelfeld:  Christoph Brugger, Branko Granic, Tim Heine, Andreas Schuler
Sturm:  Robert Logusan

Ersatzbank FC 08 Villingen:
Uwe Baumann, Fabio Gallinaro, Robert Horvat

Trainer: Dieter Rinke

Wechsel FC 08 Villingen:
Uwe Baumann für Oguz Yilmaz (65.)
Fabio Gallinaro für Christoph Brugger (69.)
Robert Horvat für Tim Heine (76.)

 

Tore:
1:0 Robert Logusan (16.)
1:1 Timur Eroglu (23.)

Karten: –

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Thomas Merkelbach

 

Tabelle
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 23. Spieltag:

Verein   G U V Tore +/- Pkt.
23 15 5 3 49:24 25 50
23 14 7 2 47:20 27 49
23 13 3 7 52:32 20 42
23 10 6 7 45:31 14 36
23 10 5 8 39:31 8 35
23 9 8 6 41:35 6 35
23 10 4 9 41:38 3 34
23 9 6 8 44:45 -1 33
23 10 2 11 25:37 -12 32
23 8 5 10 33:31 2 29
23 7 8 8 29:30 -1 29
23 7 8 8 25:27 -2 29
23 8 4 11 29:33 -4 28
23 7 7 9 25:29 -4 28
23 7 5 11 35:49 -14 26
23 6 7 10 26:39 -13 25
23 5 5 13 27:50 -23 20
23 3 3 17 16:47 -31 12