Bahlinger SC – TSF Ditzingen / 02.03.2002

Bahlinger SC – TSF Ditzingen 1:0 (0:0)
Samstag, 02.03.2002, 15:00 Uhr
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 19. Spieltag
Kaiserstuhlstadion, Stadenweg 21, 79353 Bahlingen a.K.

 

Mit einer Niederlage beginnen die TSF die Rückrunde. Zu allem Übel kommt noch hinzu, dass Torhüter Jürgen Bührer wegen Handspiel außerhalb des Strafraumes mit der Roten Karte des Platzes verwiesen wurde. Jens Eng musste für den Ersatzkeeper Michael Grauer weichen. Das entscheidende Tor für die schwachen Gastgeber fiel in der 53. Minute. Heute wäre sehr viel mehr drin gewesen für die TSF. Nun heißt es sich für das Lokalderby am kommenden Wochenende gegen die Sportvereinigung 07 Ludwigsburg zu konzentrieren. Das Derby findet am Samstag, den 09.03.2002 um 15:00 Uhr im Trumpf-Stadion Ditzingen statt.

 


 

Leonberger Kreiszeitung – 04. März 2002

Fußball-Oberliga: Nach dem 0:1 in Bahlingen klingeln Ditzinger Alarmglocken wieder lauter

Zaghafter Auftritt nach Bührers Verweis

BAHLINGEN – Der Oberliga-Auftakt nach der Winterpause ist den TSF Ditzingen misslungen. Nach dem 0:1 beim Bahlinger SC steckt die Mannschaft von Trainer Robin Dutt weiter tief im Abstiegsstrudel.

Von Christoph Achenbach

Bis zum Zeitpunkt des Platzverweises für Torhüter Jürgen Bührer hatten die abstiegsbedrohten Ditzinger nicht nur gut mitgespielt, sondern auch durch Timor Eroglu eine gute Gelegenheiten, in Führung zu gehen (5.). Auf der Gegenseite hatte TSF-Keeper Jürgen Bührer, vom Aufwärmprogramm abgesehen, einen ruhigen Nachmittag verlebt.

Das sollte sich, allerdings nur für kurze Zeit, ändern. Jens Eng, der im Mittelfeld den Vorrang vor Ingo Ramljak erhalten hatte, erlaubte sich bereits den dritten kapitalen Fehler und eröffnete so den Gastgebern die bis dahin größte Möglichkeit. Doch Bührer hatte aufgepasst, warf sich dem SC-Angreifer Ewald Beskit außerhalb des Strafraumes entschlossen entgegen. Die Folge: Der Ditzinger Keeper sah zum ersten Mal als Fußballer die Rote Karte, weil Schiedsrichter Sascha Polony auf Handspiel und Vereitelung einer Torchance entschieden hatte. Bührers Nachmittag verlief von da ab wieder in ruhigen Bahnen (23.). Trainer Robin Dutt schickte Michael Grauer zwischen die Pfosten. Eng musste dafür auf die Bank.

Am Spiel änderte sich indes nichts. Der Tabellensechste aus Bahlingen blieb weiterhin optisch das bessere Team, was Trainer Dieter Hahn hinterher als „deutlich beherrscht“ interpretierte. Gegen die dezimierten Ditzinger gelang es den Südbadenern jedoch nicht, nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Trotz Unterzahl agierten die TSF weiterhin mit zwei Spitzen und mit etwas Glück und Entschlossenheit hätte Angelo Di Napoli für die Gäste einschießen können (28.). Bis zum Wechsel gelang es den Hausherren nicht, sich den entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Im Gegenteil, was das Team von Trainer Hahn den rund 350 Zuschauern anbot, quittierten die mit Unmutsäußerungen, als der Unparteiische zur Halbzeit pfiff. Die Ditzinger standen insgesamt gut und sicher in der Defensive. Die Elf von TSF-Coach Robin Dutt spielte nur nicht schnell genug nach vorne.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Ditzingen machte die Räume eng, Bahlingen agierte ohne zündende Ideen und dem Spiel fehlte die Spannung. Doch nach 53 Minuten hatte sich das Lauern für den BSC gelohnt. Sven Fries und Yunus Günsan waren sich auf der rechten TSF-Abwehrseite nicht einig. Markus Ortlieb freute sich als Dritter, passte scharf nach innen, wo Beskit umringt von Grünweißen ohne Mühe aus sieben Metern einschob.

Nach dem Rückstand warteten die wenigen mitgereisten TSF-Anhänger vergeblich darauf, dass sich die Mannschaft aufmachte, den Ausgleich zu erzielen. Zu ungenau wurden die Angriffsversuche eingeleitet, und Fehler der Bahlinger im Spielaufbau blieben ungenutzt. Erst in den letzten 15 Minuten, mit dem Rücken zur Wand, riskierten die TSF, die Abwehr zu lockern, mussten aber froh gewesen sein, nicht den zweiten Treffer kassiert zu haben. In der 78. Minute rettete Günsan per Kopf auf der Linie, in derselben Minute blieb Grauer Sieger gegen den eingewechselten Francis Rambo. Die größte Chance, auf 2:0 für Bahlingen zu erhöhen, vergab Florian Blankl, der völlig unbewacht zum Kopfball kam. Die TSF dagegen stifteten erst mit dem Mute der Verzweiflung Verwirrung im BSC-Strafraum. Mehr an Gefahr als ein Schuss von Ramljak kurz vor Schluss, der weit sein Ziel verfehlte, ging von den Angriffsbemühungen der TSF jedoch nicht mehr aus.

 


 

Aufstellung TSF Ditzingen:
Startelf Ø-Alter: 23,8

Torwart:  Jürgen Bührer
Abwehr:  Dieter Escher, Yunus Günsan, Kresimir Lukic, Michael Rentschler
Mittelfeld:  Sven Fries, Sven-Uwe Günther
Sturm:  Jens Eng, Jorge Calderon, Angelo di Napoli, Timur Eroglu

Ersatzbank TSF Ditzingen:
Michael Grauer, Wolfgang Buck, Ingo Ramljak

Trainer: Robin Dutt

Wechsel TSF Ditzingen:
Michael Grauer für Jens Eng (24.)
Wolfgang Buck für Angelo di Napoli (74.)
Ingo Ramljak für Dieter Escher (74.)

 

Aufstellung Bahlinger SC:
Startelf Ø-Alter: 23,0

Torwart:  Mario Neumann
Abwehr:  Carsten Bickel, Jens Scheuer, Stefan Thiel, Marco Weber
Mittelfeld:  Florian Blank, Tobias Hechinger, Stefan Kalischnigg, Markus Ortlieb, Ronny Waldkirch
Sturm:  Ewald Beskid

Ersatzbank Bahlinger SC:
Francis Rambo

Trainer: Dieter Hahn

Wechsel Bahlinger SC:
Francis Rambo für Tobias Hechinger (59.)

 

Tore:
1:0 Ewald Beskid (53.)

Karten:
Rot:
Jürgen Bührer (22.)

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Sascha Polony

 

Tabelle
Oberliga Baden-Württemberg 2001/2002, 19. Spieltag:

Verein   G U V Tore +/- Pkt.
19 11 6 2 39:19 20 39
19 11 5 3 38:22 16 38
19 11 3 5 48:28 20 36
19 10 2 7 24:24 0 32
19 9 4 6 38:27 11 31
19 8 7 4 34:25 9 31
19 9 3 7 35:31 4 30
19 8 5 6 40:27 13 29
19 7 3 9 28:29 -1 24
19 6 6 7 25:27 -2 24
19 6 6 7 34:42 -8 24
19 5 8 6 22:22 0 23
19 7 2 10 25:27 -2 23
19 6 5 8 34:43 -9 23
19 5 4 10 23:37 -14 19
19 4 6 9 17:27 -10 18
19 4 4 11 22:44 -22 16
19 3 3 13 16:41 -25 12