1. Keltenfürstcup / 30.-31.07.2011

Die TSF Ditzingen gewinnen ihr eigenes Vorbereitungsturnier    

Die Gastgeber gewannen am Sonntagabend das Finale des 1. Keltenfürstcups nach hartem Kampf und mit etwas Glück im Elfmeterschießen mit 6:4 gegen den TSV Merklingen II. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 2:2 gestanden. Den dritten Platz errang der SV Gebersheim.

An diesem Vorbereitungsturnier, dem 1. Keltenfürstcup, das über zwei Tage ging, nahmen insgesamt 8 Mannschaften teil, die in 2 4er Gruppen aufgeteilt wurden. In Gruppe A standen sich die TSF Ditzingen, TSV Harthausen, FC Gehenbühl und die SG Weilimdorf gegenüber. Die Gruppe B bildeten der TSV Merklingen II, SV Gebersheim, TSV Höfingen und der TSV Schwieberdingen II. Am Samstag waren die Rollen in der Gruppe A klar verteilt, Ditzingen und Harthausen gewannen beide Ihre zwei Spiele und standen sich dann sonntags im direkten Duell um den Finaleinzug gegenüber. Die Gastgeber zeigten in dieser Begegnung allerdings Ihre beste Turnierleistung und ließen Harthausen nicht einmal den Hauch einer Chance und gewannen hochverdient mit 6:0. Somit sicherten sich die Gastgeber das Finalticket und Harthausen wurde Zweiter der Gruppe und erreichte das Spiel um Platz drei. Das Spiel um den dritten Platz der Gruppe entschied Gehenbühl für sich und spielte nun um den fünften Platz und Weilimdorf musste letztlich im Spiel um Platz sieben nochmal ran. Ganz anders die Situation in Gruppe B. Nach den Samstags-Partien konnten noch 3 Mannschaften das Finale erreichen, wobei Gebersheim die beste Ausgangsituation hatte. Sie gingen mit 6 Punkten in das letzte Gruppenspiel, gefolgt von Merklingen II und Höfingen mit 3 Punkten. Abgeschlagen mit null Punkten war Schwieberdingen II. Doch Merklingen II konnte im Spiel gegen Gebersheim, die in diesem Spiel mit Ihrer zweiten Mannschaft angetreten sind, das Ruder noch rumreißen und gewannen die Partie mit 6:1. Höfingen musste nun gegen Schwieberdingen mit 9-Toren-Unterschied gewinnen, um das Finale zu erreichen. Es reichte allerdings „nur“ zu einem 3:0 Erfolg und wegen des Torverhältnisses auch nur für den dritten Gruppenplatz, somit zum Spiel um Platz fünf. Das Finale erreichte schließlich Merklingen II, das Spiel um Platz drei Gebersheim und Schwieberdingen spielte um Platz sieben.

Die Mannschaften im Spiel um Platz sieben, beschlossen den Gewinner im Elfmeterschießen zu ermitteln. Da hatten die Schwieberdinger die besseren Nerven und sicherten sich somit Platz sieben. Die SG Weilimdorf musste sich mit Platz acht begnügen.
Das Spiel um Platz fünf zwischen dem TSV Höfingen und dem FC Gehenbühl wurde wieder normal ausgespielt. Dabei hatten die die Höfinger den besseren Start und gingen in Führung, die Gehenbühl jedoch recht schnell konterte. Als sich die meisten schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt hatten, schlug Gehenbühl zum zweiten Mal zu und gewann das Spiel mit 2:1 und schnappte sich Platz fünf. Höfingen wurde damit sechster. Im Spiel um Platz drei standen sich nun der SV Gebersheim und der TSV Harthausen gegenüber. Gebersheim, wieder mit der ersten Mannschaft, übernahm von Beginn an die Initiative, ging aber erst durch einen Elfmeter in Führung. Harthausen kam dann ein bisschen besser ins Spiel und hatte die eine oder andere Ausgleichsmöglichkeit, das Tor erzielten jedoch die Gebersheimer. Es passierte dann nicht mehr viel und der SV Gebersheim gewann das Spiel und sicherte sich Platz drei. Der TSV Harthausen erreichte einen guten vierten Platz. Es stand nun das letzte Spiel des Turniers an, das Finale zwischen dem Gastgeber aus Ditzingen und dem TSV Merklingen II. Merklingen, das sich im Verlaufe des Turnier immer weiter gesteigert hatte, ging auch prompt in Führung. Es dauerte ein wenig bis die TSF in Fahrt kam, dann schlugen sie aber noch vor dem Wechsel doppelt zu. Erst erzielte Manuel Fuchs den Ausgleich, Minuten später Oliver Stein den 2:1 Führungstreffer. Merklingen steckte jedoch nicht auf und kam zum verdienten Ausgleich. Dies war gleichbedeutend der Endstand und somit ging es in die Verlängerung. In der Verlängerung gab es zwar noch Chancen auf beiden Seiten, die besseren auf Seite der Gastgeber, doch Merklingen rettete sich ins Elfmeterschießen. Dort hatten dann die Gastgeber die besseren Nerven und mehr Glück und gewannen letztendlich verdient das Finale um den 1. Keltenfürstcup. Für Ditzingen trafen Marwan Salhab, Lukas Wolf, Oliver Stein und Dominick Maier bei einem Fehlschuss von Andre Feil.

Wir bedanken uns bei allen helfenden Kräften sowie bei den Zuschauern!!!
Außerdem wünschen wir unserem Torspieler Chris Heinz gute Besserung, der sich leider schwer am Knie verletzt hat!

 

Gruppe 1         Gruppe 2

TSV Harthausen     1. CFR Pforzheim II
SG Weilimdorf     TSV Höfingen
FC Gehenbühl     TSV Schwieberdingen II
TSF Ditzingen     SV Gebersheim

Samstag 30.07.2011

10:00 Uhr     TSV Harthausen – SG Weilimdorf
11:00 Uhr     FC Gehenbühl – TSF Ditzingen
12:00 Uhr     1. CFR Pforzheim II – TSV Höfingen
13:00 Uhr     TSV Harthausen – FC Gehenbühl
14:00 Uhr     TSV Schwieberdingen II – SV Gebersheim
15:00 Uhr     SG Weilimdorf – TSF Ditzingen
16:00 Uhr     1. CFR Pforzheim II – TSV Schwieberdingen II
17:00 Uhr     TSV Höfingen – SV Gebersheim

Sonntag 31.07.2011

10:00 Uhr     TSV Harthausen – TSF Ditzingen
11:00 Uhr     SG Weilimdorf – FC Gehenbühl
12:00 Uhr     1. CFR Pforzheim – SV Gebersheim
13:00 Uhr     TSV Höfingen – TSV Schwieberdingen

Platzierungsspiele
14:00 Uhr     4. Gr. 1 – 4. Gr. 2
15:00 Uhr     3. Gr. 1 – 3. Gr. 2
16:00 Uhr     2. Gr. 1 – 2. Gr. 2
17:00 Uhr     1. Gr. 1 – 1. Gr. 2